Zu früh Alt und zu spät Weise?

Der Arzt und Psychiater Gordon Livingston empfiehlt drei Zutaten zum Glück: Etwas zu tun haben, jemanden haben, den man liebt und etwas worauf man sich freuen kann.
Auf alle Fälle sollten die besten Jahre immer die sein, die man gerade lebt. Wenn schon einen „Rucksack“ mit sich herumschleppen will, dann höchstens mit wichtigen Sachen: Tatsachen! Sich auf keine Versprechen verlassen, die nie gehalten werden und bei ständigen Wiederholungen ein: „Tut mir leid“, nicht mehr akzeptieren. Wer bettelt: „Es wird nie wieder vorkommen“. Von dem lass dir´s zeigen!

Angst vor Veränderung?

Leute die sich ständig über ihre Gesamtsituation beklagen, aber nichts ändern, was soll man von denen halten? Angst das sie damit alleine da stehen, aber von anderen Veränderung erwarten? Wer selber nie etwas wagt und „glücklich sein“ von anderen abhängig macht, der macht es sich zu einfach. Wo ist ihr Herzblut, das innere Feuer, das niemals erlischt und Mut für Taten bringt? Es gibt so viele Möglichkeiten und manchmal muss man einen Weg öfter gehen, bevor man begreift. Daher bin ich viele doppelt und dreifach gegangen und was hats gebracht?

Wovon hängt das Glück ab?

Vom Traumjob, Beziehung, viel Geld und einer grenzenlosen Freiheit? Was wenn´s mit diesen nicht klappt? Sich im Hobby ausleben kann auch „beglücken“.
Aber wer gänzlich mit seinem Leben unzufrieden und unglücklich ist, der sollte mal die Richtung ändern, um eventuell dahin zu kommen, wo sein Herz am lautesten schlägt. Wege auf denen jeder sein Glück finden kann, sind aber nur diese:
„Den Weg der Vernunft, er führt über das Herz.
Der Weg aus der Einsamkeit, er führt durch eine Trennung.
Der lange Weg zum Neuanfang, er führt über die Veränderung und
der längste Weg, führt von Mir zu Mir“

Buchtipp: ZU FRÜH ALT und ZU SPÄT WEISE – von Gordon Livingston
Humorvoll, optimistisch und verblüffend.

Wegweiser Keltenbaumweg
Richtungsweiser am Keltenbaumweg


Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: