S-wie Stop oder der Samstag

Neinsager sind verpönt, denn ein „NEIN“ ist negativ besetzt. Neinsager sind Spielverderber, fallen einem in den Rücken! So wird es von manchen verstanden, wenn man Halt, Stop oder Aus sagt! Wer bringt die vier Buchstaben schon locker über die Lippen? Berufliches und Privates, ist da nicht weit voneinander entfernt. Bei Vorgesetzten muss man leider damit rechnen: „als nicht motiviert genug zu gelten, um auf der Karriereleiter die nächste Sprosse erklimmen zu wollen“ – Privat, bist du „entweder unflexibel oder egoistisch“.
Strick

Ich sage, Beides stimmt

Ich mache es trotzdem! Abwägen was wirklich wichtig ist. Wenn man zum Beispiel, seinem dreijährigen Kind versprochen hat, den Geburtstag bei den Affen zu feiern, aber gleichzeitig seinen ersten Arbeitstag hat, nehme ich logischerweise an, das man sich für den Job entscheidet, denn sonst, werden zukünftige Ausflüge mit dem Kind, schlecht finanziert werden können. Das Kind wird einen trotzdem lieben, weil es auch „nur“ mit einem Geschenk an diesem Tag,  glücklich weiter leben kann.
Zuckerl am Steg

Ungeliebte Tätigkeiten

die man gemeinsam beschlossen hat, dann aber bei einem selber hängen bleiben? Man kann immer nachgeben, das Geforderte oder Gewünschte erfüllen, doch was passiert mit dir? Du schürst deine Unzufriedenheit, kommst dir ausgenutzt vor und bist dann beleidigt, wenn zu wenig Dankbarkeit gezeigt wird. Ist das der Sinn? Für andere da sein, trotzdem seine Bedürfnisse ausleben und leben können, ist kein Spagat. Es erfordert nur mehr Empathie. Ob und wie viel, von uns verlangt wird, hängt auch davon ab, was wir schon geleistet oder ertragen haben. Darum sollten wir kurz darüber nachdenken, bevor wir zustimmen. Sympathie und Liebe erlangt man nicht durch ewiges Ja sagen, sondern durch Selbstliebe.
Fragen

„Selbst oder Stress?“

*Wander-Workshop nach der Storytelling-Methode:
Sollte man sich zwischen zwei Dingen entscheiden müssen, ist abwägen unumgänglich. Welches verursacht den geringeren Schaden oder Nachteil?
Zwei ganz einfache Möglichkeiten, zwei Wörter, seine und andere Entscheidungen zu respektieren und anzunehmen.
*Ist eine Erzählmethode, mit der explizites Wissen, aber vor allem implizites Wissen in Form einer Metapher weitergegeben und durch Zuhören aufgenommen wird.
Die beste Methode, den Standpunkt der anderen und natürlich seinen klarer zu vertreten und verstehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s