S-wie Stop oder der Samstag

Neinsager sind Spielverderber und fallen einem in den Rücken. So kommt es an, wenn man NEIN sagt. Sein Fähnchen in den Wind hängen, ist leichter. Doch wer bringt die vier Buchstaben schon locker raus? Beim Chef heissts, nicht motiviert genug, um „empor zu klettern“ – Privat hast den Stempel: „unflexibel und egoistisch“ zu sein. Die goldene Mitte wärs vielleicht, nur wer gibt sich damit zufrieden?

Hier ist die Mitte die Beste Möglichkeit

Versprechen brechen?

Einem dreijährigen Kind versprechen, den Geburtstag im Zoo zu feiern, der dann am ersten Arbeitstag fällt, blöd. Als Mutter wird man sich logischerweise für den Job entscheiden. Spätere Ausflüge wären sonst schlecht finanzierbar. Das Kind wird sie trotzdem lieben, auch wenns an diesem Tag „nur“ ein Packerl bekommt. Diskussionen gibts mit dem Partner, wenn der Urlaub gebucht ist und er beruflich doch nicht weg kann. Schön, wenn man so frei und flexibel ist, alleine zu fliegen.

Vielleicht is eh lustiger

Ungeliebte Tätigkeiten

Die immer an dir hängenbleiben? Nachgeben? Irgendwann macht sich Unzufriedenheit breit, man kommt sich ausgenutzt und ausgelutscht vor. Beleidigt, wenn keine Anerkennung kommt, geht man auf Rückzug. Darum, vorher nachdenken, bevor man JA sagt. Für andere da sein und trotzdem seine Bedürfnisse ausleben, ein Drahtseilakt. Sympathie und Liebe bekommt man sowieso nicht durch ewiges Ja sagen, sondern durch Eigenliebe.

Vergiss das nicht

Nicht erpressen lassen

Seinen Standpunkt klar vertreten und den des anderen trotzdem beachten. Sollte bei dir grad eine Entscheidung anstehen. abwägen: Bringt es mehr Vorteil oder mehr Nachteil? Sind nur zwei Möglichkeiten, zwei Wörter, eine Entscheidung: JA oder NEIN
Wenn ein NEIN nicht akzeptiert werden will, frage: – Welchen Buchstaben davon verstehst du nicht?

Es dauert ein paar Jährchen

bis das kleine Wörtchen gelassen über die Lippen kommt. Einen das Gefühl nicht überkommt, man würde den anderen erdolchen. Irgendwann, nach zig Enttäuschungen, flutscht es über die Lippen ohne schlechtem Gewissen. Manchmal beneide ich einen Roboter, doch dann entscheide ich mich doch fürs Gefühl.
„Das unsympathische an Computern ist, dass sie nur ja oder nein sagen können und nicht vielleicht“
Brigitte Bardot

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.