Gehen und gehen lassen

„Loslassen, nicht zurückschaun“ – leichter gesagt als getan. Ich kann erst loslassen,  wenn es „gegessen“ ist und da verschwinden viele Kalorien aus meinen Bauch. Beschleunigen oder beeinflussen? Ich habe viele Methoden versucht, für mich ist: „Schritt für Schritt“ die Beste. Unter d´Leut gehn, raus aus dem Haus: Mitwandern, mitmachen, mitlachen!

Querfeldein

Körper und Geist ein wenig fordern

Zum Gehen braucht man Gleichgewicht. Das merken viele erst dann wieder, wenn ihnen ab und zu schon schwindlig wird. Gleichgewicht braucht auch die Seele. Bei meinen vielen Wanderungen hab ich zwischendurch immer wieder Gleichgewichtsübungen machen lassen. Schwingen, balancieren, Einbeinstand. Bei vielen schon eine Herausforderung. Das Beste daran: Die Gedanken sind nicht mehr beim „Sorgenbinkerl“. Ähnlich wie beim Yoga oder Qi Gong, Konzentration auf das Wesentliche, das was man gerade tut. Mit Koordinations und Reaktionstraining, Körper und Hirn beschäftigen, so haben negative Gedanken automatisch keinen Platz.

Keinen „Seelenstriptease“

Auch mal tun, was man sich noch nie getraut hat. Das Sammelsurium an Sorgen und Kummer, einfach „weg-gehen“. TUN ist das Wichtigste!
„gehen und gehen lassen“ den Gedanken bewusst eine andere Richtung geben. Probier mal: Die Arme schnell verschränken, nicht das der gewohnte Arm oben, sondern unten ist. Oder kreise mit dem rechten Fuß im Uhrzeigersinn und male gleichzeitig mit der rechten Hand eine Sechs in die Luft 🙂 nicht einfach gel 😉
Alles Übungen, die negative Gedanken aber so was von beenden 🙂

wenn ich nur wüßte, was ich will
Wenn ich nur wüßte wohin ich will?

Trennen, nicht nur den Dotter vom Eiweiß?

Alles wegräumen, damit die Gedanken nicht immer wieder über das „Sorgenpinkerl“ stolpern. Eine Freundin hat nach der Scheidung alle Kleidungsstücke vom EX in den Keller getragen. Ist dann drauf herumgetrampelt und hat drauf gspuckt. Ihr hat s geholfen. Ich bin da rigoroser, ich werf die Klamotten aus dem vierten Stock.
Falls ihr effektivere Aktionen kennt, bitte im Kommentar hinterlassen oder mal mitgehen und erzählen. Es darf gelacht werden 😉

Tanzen im Regen

„Groschenwanderung“

Plötzlich fällt der „Groschen“ und alles scheint leichter zu sein. Keine Versprechungen, du wirst auf jeden Fall „einen Schritt“ weiter sein. Mut haben und sich trauen, Neues zu beginnen.
Groschenwanderung – Plötzlich fällt der Groschen

OHA

Für Alle, die mehr wollen als Geld, nämlich stinkreich:
Reich an Wissen
Reich an Abenteuern
Reich an Humor
Reich an Gesundheit
Reich an Familie und vor allem: Reich an Liebe
Ein Blickwinkel, der die Sichtweise erweitert.
Wenns „geht“ findet alles im Freien, rund um den Attersee statt. Wenns nicht „geht“ in Seminarräumen der umliegenden Hotels in Attersee, Schörfling, Weyregg und Unterach.
Termine die „Innen“ stattfinden, erhöht sich der Beitrag um eine Seminarpauschale von ca: EUR 30,00
Termine: Werden gemeinsam vereinbart
Treffpunkt: Auch
Start ist immer: 10:30 Uhr
Ende: ca. 18:00 Uhr
Max. Teilnehmer: 16 Personen
Kosten p.Pers.: EUR 48.00
(Organisation, Vorbereitung, Nachbereitung,)
Ausrüstung: Festes Schuhwerk, Trinkflasche
Anmeldung: ingrid.staufer@begeistern.net

4 Gedanken zu “Gehen und gehen lassen

  1. Pingback: bring me back to life – bewegend-begeistern am Attersee

  2. Pingback: Komplett Gratis! – bewegend-begeistern am Attersee

  3. Pingback: Wos tuan mit an Sorgenpinkal – bewegend-begeistern am Attersee

  4. Pingback: Sunn Wind und Regn? – bewegend-begeistern am Attersee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.