Hin und genauso retour

Warum nicht, auf demselben Weg wieder zurück? Erst auf dem Rückweg fallen einem Dinge auf, die man vorher nicht bemerkt hat. Der Lichteinfall ändert sich mit jeder Stunde, da steht ein Baum, dort liegt ein Stein, das alles kann der Rückweg auf der selben Strecke reflektieren und sichtbar machen. Lässt uns feststellen, wie „Betriebsblind“ wir im Alltag werden. Ich bin keine Kräuterfee, auch keine Vogelkundlerin, obwohl ich einige Zwitscherer, kenne. Den Zilp-Zalp, der Kuckuck und den Wirzebirr, doch das sind nicht meine Schwerpunkte.

Sondern Auswege und Möglichkeiten

In verzwickten Situationen Lösungen für Probleme finden durch „Hirnauslüften“. Das Leben ist oft kompliziert genug und Gehen bringt auch Selbsterkenntnis. Durch „Spielchen“, der „Einfachheit“ halber und nicht der „Einfältigkeit“, kommen wir zum Schlüssel. Stillsitzen hat noch keinen weiter gebracht. Da kann es schon mal passieren, das aus einer Abkürzung, eine „Abverlängerung“ wird. Das kann etwas Gutes haben, daher nicht aufgeben, vielleicht erwischt man wirklich mal eine „Abkürzung“ 😉

Der Weg zählt, für den man sich entschieden hat

Das „Erleben“, nicht „ab-leben“, stehenbleiben nur, um zu sehen wie weit man gekommen ist. Viele Einflüsse und Eindrücke können uns vom Vorhaben ablenken und man erkennt nicht mehr, wie weit man vom Weg schon abkommen ist. Daher: Schau genau!
Hier zählen weder Höhenmeter noch Kilometer, sondern nur das, was auf dem Weg zum Ziel passiert. „Lebenserfahrung“ gepaart mit „Hausverstand“ sind unsere Begleiter: Gehen und sehen! Den Zweig am Baum, der dem Sturm standgehalten hat und den Ast am Boden, der knickte. Der große Stein im Weg und die wacklige Brücke. Was sehen wir, Abgrund oder Gipfel?

Weder im Stechschritt noch im Schweinsgalopp

Als Wanderführerin und „Erlebniscoach“ sehe ich meine Aufgabe im „Sinnlichen“. Wahrnehmungen in der Natur, Gehen als positives Erlebnis.
In Verbindung meiner Ausbildungen: „Dipl. Seniorenanimateurin“ und „Senior-Fit-Instruktor“ ist hier Schwerpunkt:
„Lifestyle im Hirn“ – daher auch auf dessen Gebrauch ausgerichtet 😉

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Ein Kommentar zu “Hin und genauso retour

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: