In den Augen der Andern

Mit Rücksicht auf Familie oder beruflich, stellt man Wünsche und Träume oft hinten an. Das Beste für alle aber, sollte die Eigenliebe bei Entscheidungen beinhalten. Viele meinen das ist Egoismus, obwohl gerade sie, dadurch profitieren. Mit Hausverstand und Mut, lassen sich Lebensziele erreichen, da gehört Bewunderung selten dazu. Das Leben ist leider keine „Generalprobe“ und darum sollte man dieses, eine Leben, auch leben. Davon haben die Kinder mehr, denn, was sollten sie fürs Leben lernen? Selbständigkeit, um auf eigenen Füßen stehen zu können.

Das ist Elternliebe und deren Aufgabe

Das sie nicht bei jedem Gefühlschaos, gleich den Boden unter den Füßen verlieren. Und was hat der Partner davon? Im Idealfall, eine selbstbewusste, zufriedene und spannende „Gespielin, mit der es viel zu quatschen gibt. Kein Quatschodil, dem jeden Tag der gleiche Schmarrn aus dem Gesicht fällt und einen damit noch zutextet. Neues probieren, mit dem Begeisterung und Euphorie ausgelebt werden kann.

Was hat ein Chef davon?

Wie oft will man etwas Neues beginnen, dass von allen Seiten zum Scheitern verurteilt wird? Wie oft werden Entscheidungen, belächelt? Wer wird glücklicher und zufriedener sein?
Der, der alles bezweifelt oder der, der Entscheidungen trifft und sein Dasein, ohne schlechten Gewissen geniessen kann? Das macht einen zufriedenen Mitarbeiter, der klar denken kann und motiviert seine Arbeit erledigt.
Unzufrieden und frustriert, bringt keiner gute Leistungen.

Also:

„rausgehen und angehen = entdecken, nicht zudecken.
Gemma mal im Attertal, weil, alles kann und nix muss.
Probleme mit einem „Purzelbaum“ lösen? Schön wärs, aber so einfach ist es leider nicht. Doch unterhaltsames, achtsames Gehen, in einer Gegend, die Gemütlichkeit den Vorrang gibt.
Impuls-Wanderungen, Workshops
GEHEN mit Mehr-Wert: Mehr Herz, mehr Hausverstand und mehr Power. Einfach mal etwas anders machen als bisher und erkennen:
„Gedanken wollen oft – wie Kinder und Hunde -,
dass man mit ihnen im Freien spazieren geht“ – Christian Morgenstern

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: