Die Sonne neiget sich

Wieder ein Jahr vorbei, so schnell, wie keins vorher oder kommts nur mir so vor? Anfangen werde ich das nächste Jahr mit ausschlafen, den Neujahrstag im Bett verbringen, wie ein Teenager, der erst im Morgengrauen heimgekommen ist. Ein Fischsemmerl zum Frühstück und selbstvernatürlich mit Prosecco-Begleitung. Oder, nein, richtig protzig anfangen und eine AYALA köpfen, der wahrscheinliche Grund, warum ich im Bett bleiben werde 😉

Den Geburtstag auf der Alm feiern

Schlittenfahrt und Hüttengaudi! Im Frühling zur Tulpenblüte nach Holland trampen. In Amsterdam die „9 Straatjes Shopping Route“ abklappern und mir kitschige Klompen kaufen. Den Sommer wie immer am Attersee verbringen und ihn bei, im oder am Wasser genießen. Laue Abende an der Schirmbar verbringen und Gott für mein „Lebensplätzchen“ danken. Im Herbst ab nach Italien, Comer See, eines meiner Traumziele, nicht nur für einen Urlaub.
Doch jeder weiß: Allein machts weniger Spaß. Ich könnte eine Gruppe gründen und sie „Marsch-Mallows“ oder „Allein-Geher“ nennen, dass wären gute Aussichten.
Und zu guter Letzt, einmal im Leben, Silvester nicht in der Heimat verbringen. Vielleicht „In der ewigen Stadt“ und in ROM die Korken knallen lassen. Tja, viel vorgenommen, bin neugierig wie die Realität aussehen wird.
Kann sein, dass ich all das nicht schaffe, aber nur wieder mal in diesem Jahr 😉

Motiviert in die Zukunft schauen

Das konnte ich schon immer gut, mit Träumen den Alltag verschönern. Erstaunlicherweise haben sich einige in die Realität geschlichen. Tja, machmal kommen „Bestellungen“ über Umwegen zu mir. Darum vertraue ich dem „Universum“ und freu mich auf das, was kommt. Einstweilen freu ich mich aber, auf einen langen, gemütlichen und warmen Neujahrstag.
„Der gute Vorsatz ist ein Gaul, der oft gesattelt, aber selten geritten wird“ – üüühhaa 🙂

Tanzen im Regen

„Man sollte die Dinge so nehmen, wie sie kommen, aber man sollte auch dafür sorgen, dass die Dinge so kommen, wie man sie nehmen möchte“
Curt Götz

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: