Das Ohm im Dunstabzug?

Es gibt einige Methoden schnell zu entspannen, Dunstabzug und Föhn, sind für Provinzmadame die schnellste Variante. Als ihre jüngste Tochter noch in den Windeln lag, war Einschlafen abendfüllend und schmerzhaft, durch: „Schnuller-streicheln-haarefiseln“. Mit ihren Patschhändchen, verfilzte sie die Haare von Provinzmadame. Eine Tortur, die ihre Haare noch mehr ausdünnte. Irgendwann, zufällig beim Mittagessen kochen, schlief die Kleine im Buggy ein. Das monotone Geräusch des Dunstabzugs ließ sie wegdämmern und Provinzmadame stellte fest, dass sie so, deren Schlafrhythmus steuern konnte.

Auf Knopfdruck einschlafen, cool

Das Kind wurde größer und Provinzmadame älter, aber trotzdem nicht entspannter. Dann, die Eingebung: Warum nicht auch sie? Yogamatte aufrollen, Beine an die Wand und Dunstabzug ein. Mit dem Gyan Mudra, bei aufgestellten Ellbogen den Grad der Entspannung erkennen. Wenn die Hände zu sinken beginnen, wunderbar: Entspannung pur 🙂 Es funktioniert heute noch. Provinzmadame hat daher schon beim Kauf der Geräte auf Qualität geachtet, denn bei regelmäßigem Gebrauch, kann es bei billigeren zum Lagerschaden kommen. Außerdem laufen diese manchmal unrund und bringen kein gleichmäßiges Surren hervor.

Effektiv und zeitsparend

In der Mittagspause, ein Viertelstündchen und das „Ohm“ hat sich in Provinzmadame ausgebreitet. Es gibt aber Tage, da sind viele Nebengeräusche zu laut. Baulärm, Kindergeschrei oder der cholerische Partner, das bedeutet: Höchste Stufe!
Sogar der Föhn kam bei Provinzmadame zum Einsatz. Rein ins Badezimmer, Tür zu und Föhn an auf Stufe Zwei. Auf ein weiches Badetuch legen, Füße an die Wand, Handhaltung beachten und „berattern“ lassen.

Einen Versuch ist es wert 🙂

Zum Runterkommen, nach wie vor, die einfachste, schnellste und billigste Lösung für Provinzmadame. Sollte es an der Gelegenheit fehlen, die Mittagspause daheim zu nützen, kann man das Geräusch auf Youtube hören 😉
„Menschen, die Muße und Ruhe nicht mehr kennen, führen auch im größeren Reichtum ein armes Leben“


Posted

in

by

Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: