Stretch lass nach

High Heels haben bei Frau Gertrude ihren festen Platz gefunden: Im Schrank. Wenn sie sich heut um die Dehnung ihrer Muskeln kümmert, gibts den Wechsel zwischen: Hoch und Flach. Für Wade, Hüfte, Schulter und Po, kurze, einfache auszuführende Übungen. Damit das Kleidchen und die Jeans auch weiterhin gut sitzen. Leider neigen alle Muskeln zum „Verkürzen“ und verursachen spätestens ab Fünfzig das: „Ausdemautosteigendeächtzs“.

Der Stöckelschuhmuskel

Sprich Wadenmuskel, führt von der Kniekehle bis zur Achillessehne. Für ihn ist das die einfachste und beste Übung: Absatzhöhe wechseln: Einen Tag Heels, den nächsten Sketchers.
Gute Übung zwischendurch: Schrittstellung: Das Körpergewicht befindet sich auf beiden Beinen. Das vordere Knie weiter nach vorne und nach unten schieben, mit dem Oberkörper nachdrücken. Ferse bleibt am Boden.
„Schieben“ bis man ein ziehen in der Wade spürt. Kein Hohlkreuz bitte! Diese Übung im Wechsel, jeweils 3 x 20 Sekunden.

Der Hüftschwung lässt zu wünschen übrig?

Da kann ein verkürzter Hüftbeuger und Strecker schuld sein. Eine wirksame Dehnübung: V-Dehnung seitlich. Die Muskulatur um das Hüftgelenk sollte beweglich genug sein, damit sich das Gelenk im vollen Ausmaß bewegen kann. Aber auf der anderen Seite so stark, um das Gelenk und Becken in verschiedenen Positionen zu stabilisieren. Wer viel sitzt, sollte auf diese Übung nicht verzichten.

Schulter und Brustmuskel dehnen

Um Verspannungen zu vermeiden: Schultern weg von den Ohren!
Eine gut gedehnte Muskulatur lässt Bewegungen leichter ausführen. Anspannungen im Nacken werden vermieden und können so gelöst werden.
Arme am Rücken „verschränken“, bis eine Dehnung in Oberarm und Brust zu spüren ist. Diese Stellung 30 Sekunden halten und sie im Wechsel 10 x ausführen.
Alle Übungen kann man zwischendurch und fast überall ausführen. Wer wenig Zeit hat, sollte sie in den Tagesablauf integrieren. Frau Gertrude sieht Treppensteigen als Training, ob runter oder rauf, in den Vierten Stock, das ist ihr Bein und Ausdauertraining. Für Schulter und Nacken, niemals einen BH mit Vorderverschluss.

schnief, sind sie auch schon passeé 😦

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: