Na und – zum durchdrahn ka Grund

Resignation weil das gewünschte Ziel weiter weg rückt, anstatt näher zu kommen? Zweifel, ob es überhaupt noch das richtige für einen ist und hilfesuchend nach neuen Impulsen Ausschau halten? Dranbleiben ist schwieriger, als aufgeben heißt es. Wie oft wollte ich wieder mal alles hinschmeißen. Wozu weitermachen, interessiert sich ja eh keiner dafür? Doch mich!
Mit Motivation Brücken bauen, zu denen, die glauben sie sind zu alt, schaffen es nicht mehr und für die, die glauben, dass es unmöglich ist.

Keine Ziele, sondern Visionen steht in „Kopfsache“

Ein Magazin, und, sie haben recht. Ein banaler Vergleich: Du willst ein bestimmtes Paar Schuhe und als du sie im Schrank stehen, bist Du jetzt zufrieden? Oder ist später ein anderes Paar Objekt deiner Begierde? Also doch Visionen?
Eine Kollegin war der Meinung: „Man muss größer denken“, dass verstand ich nicht, es war aber dasselbe wie mein Motto:
„Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen“. Kann es möglich sein, in einem halben Jahr 1,5 Millionen Euro aufzutreiben? Als realistische Optimistin glaube ich, dass die Hälfte schon ein Wunder wäre. Habe ich deshalb keine Visionen?

Egal ob Wunschtraum oder Utopie?

Für mich, ein eher unbedeutender Erdenbürger, aufgewachsen in einem Ort, der sich zum berühmt werden nicht eignet. Dennoch bleib ich dran, wo ich schon mal in der „WOMEN“ war und sogar im Fernsehen. Nix spektakuläres, aber was könnte das Nächste sein? Menschen die an ihren Talenten zweifeln, zu Höchstleistungen motivieren können!
Animation für die, die Hoffnung aufgegeben haben, das „Richtige“ noch kennenzulernen.
Den ersten Schritt wagen, egal mit welchen Schuhen, Hauptsache: aktiv werden.
Vielleicht eine Vision und man wird sehen, wie nah ich ihr komme.
Hier wird auf alle Fälle an Visionen gearbeitet und der Phantasie freier Lauf gelassen. Wir schauen, was möglich ist 🙂
Wer erst segelt, wenn alle Gefahren vorüber sind, wird niemals in See stechen“
Thomas Fuller

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: