Was ist der Körper, wenn das Haupt ihm fehlt?*

So ein Bloggertreffen schlaucht. ABCstar Blogger Conferenz in Linz. Die Ankunft mit der Westbahn war unkompliziert, schnell und günstig 🙂 Das ARCOTEL Nike in Linz, fünf Minuten von der Tabakfabrik entfernt. Ich und lovemylife waren total neugierig, pure Anfänger in der Szene. Der Start, ein bisschen zäh. Ein Kaltstart. Dann, endlich ein Impulsvortrag mit Wiederholungswert.

Der Vortrag

Ali Mahlodji

Ein charismatisches Bollwerk. Für mich nicht nur Jugendbotschafter, nein Ali, kann sogar 50 Plus motivieren, auch sein Buch kann ich jedem empfehlen. Sein Vortrag, hat alles andere am Tag verblassen lassen. Mit dem Goodie-Bag am Rücken und den Laptop in der Hand, standen wir herum. Passten auf wie die Geier, wie die anderen so agieren. Mit der Zeit machten wir auch Bekanntschaften.
https://www.ichmussbacken.com/
fipsundresi.com/
http://www.kuechensprint.com/http://www.claudiaontour.com/http://www.visitflanders.com/de/
https://www.bassalo.org/
http://www.reichlbrot.at/= Dietmar Kappl

Dann war´s finster

Verdursten mussten wir nicht, doch zum Essen trink ich gern einen Schluck Bier, Zipfer Sparkling, klein, spritzig. Da gabs nur Wasser und Limo. Gut ist ja ein Seminar. Der erste Tag neigte sich dem Ende zu, wir überlegten ob wir zur Begrüßungsparty gehen. Erst mal das Zeug´s nach Hause bringen. Im Hotel nahmen wir uns Zeit und für einen Drink an der Bar. Ein fataler Fehler:Denn, wenn das Hirn noch im Aufnahmemodus ist, wird der Alkohol schneller aktiv. Kurz gesagt, keine Party. Wir lagen um elf im Bett.

Aussicht vom Hotel auf die Donau

Der große Tag

Ein bisschen wie nicht ausgeschlafen, aber doch fit. Ich bin meistens früher im Bad. Da war mal der erste Schock: Meine Gesichtscreme, vergessen. Ich wollte Gabi deswegen nicht wecken und benutzte Ihre. Denk mir noch dabei: Da sagt sie immer, ihre müssen fetthaltig sein und dann benutzt´s a Gel, des auch Alkohol in sich hat und der Dunst mir in den Augen brennt. Egal, kommt eh Make up drüber. Jetzt zum Wichtigsten: Speeddating, ne. Dazu sind wir leider zu unbedeutend. Interessant war auch der Workshop „Welcher Blogger bin ich“ und der Vortrag „Wo woar  mei Leistung“.

ABC Star Bloggertreffen 023

Ausglutscht und Kopfleer

Der Tag ging zu Ende und an Konzentration nicht mehr zu denken. Mal ließ ich mein Rucksackel in dem Raum, mal auf dem Sessel in einem anderen Raum. Zurück im Hotel, wurde ein Taxi gerufen, Koffer, Laptop, die zweiten Paar Schuhe alles da. Dann wie ein Blitz, jetzt hab i des Scheiß Goodie-Bag wieder vergessen. Na los, sagt Gabi, lauf schnell rüber, das Taxi is eh noch net da. Ich starte mit Zielsprint, da pfeift sie mich zurück: „Heeh, das Sackerl is auf deinem Rücken!“ Der Klassiker. Wo ist die Brille? Am Kopf. Wo ist das Handy? Ah in der Hand. Bin ich schon zu alt für zwei Tage Seminarmodus?

ABC Star Bloggertreffen 017

Sitzen und trinken

Das Taxi is da. Phuu, ja wir sind platt. Doch haben wir so viel „mitgenommen“, wir kommen sicher wieder. Jetzt wissen wir ja ungefähr wie der Hase läuft 🙂 Am Bahnhof, Gabi steigt als erste aus, schlägt die Tür hinter sich zu und geht schnurstracks, ohne Koffer zum Bahnhofseingang. Tja, auch du Brutus 😉 der Taxler hat ihr nachgerufen und ich war ja auch noch da. Zeit für einen Toast und ein Glas Bier vor der Abfahrt, dann ab nach Hause ins Bett. Vorher noch eine Frage Gabi: „Seit wann nimmst Du Gel für´s Gesicht?“ Ich nehm kein Gel, sagt sie und zeigt mir die Tube. Das was ich gnommen hab, war ihre Hormoncreme 😮
Wo man normal a Erbsengroße Portion nimmt, hab ich mein Gsicht damit eingschmiert und das hat Fläche 😦

boxasmilyI

*William Shakespeare

3 Gedanken zu “Was ist der Körper, wenn das Haupt ihm fehlt?*

  1. Pingback: Bevor das Hirn den Geist aufgibt – bewegend-begeistern am Attersee

  2. Pingback: Jahresrückblick 2017 – bewegend-begeistern am Attersee

  3. Hihi, so ein Creme-Hoppala aber auch 🙂 ! Ich war auch total erledigt nach der Konferenz. Es hat sich aber gelohnt – schon alleine, euch kennengelernt zu haben, war´s wert. Jetzt hab ich ein bissi weniger Angst vor dem Alt-werden, ihr seid super Vorbilder 😉 ! Meine Tochter hat mir am Mo dann sogar eine WhatsApp Info geschickt, dass „bei so einer Barbara Karlich“ digitale Pensionisten sind! Euch hat sie aber leider nicht gesehen, nur „so Tiroler“.
    Liebe Grüße
    Eva

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.