Was ist der Körper, wenn das Haupt ihm fehlt?*

Ein Bloggertreffen im Alter von Provinzmadame schlaucht. ABC Star Blogger-Conferenz in Linz. Die Ankunft mit der Westbahn war unkompliziert, schnell und günstig. Das ARCOTEL Nike, fünf Minuten von der Tabakfabrik entfernt, passte perfekt. lovemylife und Prinzmadame, neugierig und pure Anfänger in der Szene. Der Start war ein wenig zäh. Dann, der Impulsvortrag von Ali Mahlodji, charismatisches Bollwerk und nicht nur Jugendbotschafter.
Ali kann 50 Plus locker mit motivieren und Provinzmadame kann sein Buch jedem empfehlen.

Sein Vortrag, lässt alles andere verblassen

Mit einem Goodie-Bag am Rücken und Laptop in der Hand, stand Provinzmadame mit ihrer Freundin nur mal rum. Passten auf wie die Geier, wie alle anderen so agieren und machten auch Bekanntschaften: ich muss backen – fipsi und resi – visit flandersbassalo – reichlbrot Dietmar Kappl. Dann wurde es kurz mal finster im Hirn. Verdursten musste Provinzmadame zwar nicht, aber zum Essen hat sie doch gern einen Schluck Bier. Logisch, in Seminaren gibts nur Wasser und Limo. Der erste Tag neigte sich dem Ende zu und die beiden überlegten noch, ob sie auf die Begrüßungsparty gehen. Erst wollten sie noch ihr Zeug ins Hotel bringen und sich Zeit für einen Drink an der Bar nehmen.
Ein fataler Fehler: In diesem Alter, im Aufnahmemodus, wird Alkohol noch schneller aktiv. Kurz: keine Party.

Der große Tag

Nicht richtig ausgeschlafen, aber doch fit, ist Provinzmadame früher im Bad und bekommt den ersten Schock: Die Gesichtscreme, vergessen! Ihre Freundin wollte sie deswegen nicht wecken und benutzte daher die Ihre. Dabei denkt sie sich noch: „Von wegen, ihre Creme´s müssen fetthaltig sein und dann benutzt sie Gel“. Mit so viel Alkohol, dass Provinzmadame der Dunst in den Augen brennt, egal, hilft nix, Makeup drüber:
Heute ist Speeddating! Die beiden sind zu unbedeutend, dennoch finden sie den Workshop interessant:
„Welcher Blogger bin ich“ und der Vortrag: „Wo woar mei Leistung?“

Ausglutscht und Kopfleer

Neigt sich der Tag zu Ende und an Konzentration ist nicht mehr zu denken. Mal ließ Provinzmadame das Rucksackel in dem Seminarraum liegen, mal auf dem Sessel, im andern. Zurück im Hotel ließen sich die beiden ein Taxi rufen. Kontrolle, Koffer, Laptop, das zweite Paar Schuhe alles da und dann doch:
„Oh Schreck, des Goodie-Bag is wieder weg“ – vergessen? Los meint ihre Freundin, „lauf rüber, das Taxi is eh noch net da„.
Provinzmadame sprintet los, da wird sie zurückgepfiffen:
„Hey! des Sackerl is auf deinem Rücken.“
Der Klassiker. Wo ist die Brille? Am Kopf und wo ist das Handy? Ah in der Hand. Ist Provinzmadame doch schon zu alt für zwei Tage Seminarmodus?

Sitzen und trinken

Die beiden sind platt. Dennoch haben sie viel „mitgenommen“ und dazugelernt. Jetzt wissen sie ungefähr, wie der Hase läuft. Am Bahnhof steigt diesmal die Freundin von Provinzmadame als erste aus, schlägt die Tür hinter sich zu und geht los, „ohne Koffer“, zum Bahnhofseingang.
Tja, auch du Brutus, aber der Taxler hat ihr nachgerufen und Provinzmadame war ja auch noch da 🙂
Sie hatten noch genügend Zeit für einen Toast und endlich ein Glas Bier. Frau Gertrude stellte nun die Frage:
„Seit wann nimmst Du Gel für´s Gesicht?“ Die Antwort:
„Ich nehme kein Gel“ und zeigt Provinzmadame die Tube.
Das, was Frau Gertrude genommen hat, war ihre Hormoncreme 😮 Wo normal eine Erbsengroße Portion empfohlen wird, hat Provinzmadame eine reichliche Dosis ins Gesicht gschmiert und das hat Fläche 😦

Die Aussicht vom Hotel auf die Donau
Der Vortrag
ABC Star Bloggertreffen 017

Posted

in

by

Comments

3 Antworten zu „Was ist der Körper, wenn das Haupt ihm fehlt?*”.

  1. Avatar von Bevor das Hirn den Geist aufgibt – bewegend-begeistern am Attersee

    […] Was ist der Körper, wenn das Haupt ihm fehlt? […]

    Like

  2. Avatar von Jahresrückblick 2017 – bewegend-begeistern am Attersee

    […] April – Was ist der Körper, wenn das Haupt ihm fehlt? […]

    Like

  3. Avatar von ichmussbacken

    Hihi, so ein Creme-Hoppala aber auch 🙂 ! Ich war auch total erledigt nach der Konferenz. Es hat sich aber gelohnt – schon alleine, euch kennengelernt zu haben, war´s wert. Jetzt hab ich ein bissi weniger Angst vor dem Alt-werden, ihr seid super Vorbilder 😉 ! Meine Tochter hat mir am Mo dann sogar eine WhatsApp Info geschickt, dass „bei so einer Barbara Karlich“ digitale Pensionisten sind! Euch hat sie aber leider nicht gesehen, nur „so Tiroler“.
    Liebe Grüße
    Eva

    Like

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: