Grüß Gott, du schöner Maien

„Da Mai is a stoaks Monat“ – daran kann man wachsen. Der Duft des Frühlings hat es in sich, schlaflose Nächte und der Morgen kommt zu früh. Mai, nach der römischen Göttin Maia, ein Monat der alles zum Wachsen bringt. Anwachsen, zusammenwachsen, nachwachsen, mitwachsen, verwachsen und zuwachsen. Erstaunlich wie viele Wörter es davon gibt. was wäre für dich gerade wichtig, woran solltest du arbeiten?

Spaß soll das Leben machen

Auch wenn Körper und Geist verrückt spielt und es manchmal kalt und warm vom Petrus runter kommt. Eine Ameise passt sich an, meckert und jammert nicht wenns regnet oder die Temperaturen über 30ºCelsius steigen. Übrigens das einzige Lebewesen, das dem Klimawandel trotzt. Ich bin aber keine Ameise und eine Wespentaillie hab ich auch nicht. Dann fallen mir oft all die Sprüche ein, die keiner braucht, etwa “ bist heiratst is wieda guat“.

Mein Winterspeck verschwindet unterm Flattershirt

Wenn ich höre: „Wir machen jetzt 16:8“ – frag ich mich: „Was ist das wieder für eine Stellung?“ In Zahlen sind Hoch und Tiefs berechenbar, nur, wer nimmt sich immer die Zeit? Meine seelische und emotionale Kurve ist selten extrem steil, weder nach Oben noch nach Unten. 23 – 28 – 33 Biorhythmen die von Geburt an auf den Menschen einwirken, Körper, Geist und Seele. Der körperliche Rhythmus hat eine Länge von 23 Tagen, der seelische 28 und der geistige, intellektuelle 33 Tage. Der seelische „Wechseltag“ ist meist Tag 14, der, der auf den selben Wochentag fallen muss, wie der Geburtstag. Tja, wie stehts mit Mathematik: „Geht es zu einfach, ist es falsch“

Tiroler Zahlenrad

Deinen Biorhythmus berechnen. Der Link von Johanna Paungger-Poppe ist für mich die einfachste Art, sich und Mitmenschen besser verstehen zu können. Man kann damit auch den Partner-Biorythmus berechnen. Dabei nicht vergessen:
„Auch im siebten Himmel, kann man aus allen Wolken fallen“ Biggi Knabe
Meine Art, mit Hormonen umzugehen:
anpassen so gut es geht und abgrenzen so schnell wie möglich.

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: