Ich wollte die Welt retten

Mit der Idee: motivieren – animieren – aktivieren. Wir brauchen interessante Angebote, abwechslungsreich, kurzweilig und nicht zu anstrengend. Auch für die, die meinen, zu „jung“ oder gar zu „gscheit“ für das zu sein. Dabei könnten hier viele aus ihren gedanklichen „Sackgassen“ finden, allein mit Gleichgewichtsübungen. Kennst du den „Muskeltest“ aus der Kinesiologie: Nach vorne JA, nach hinten NEIN?

Bewegend-begeistern kann eine Menge bewirken

Der „Bequemlichkeitstrend“ bringt viele dazu, Sportgeräte zu erwerben, nur um ihr schlechtes Gewissen zu beruhigen. Diese mutieren zu teuren „Kammerdienern“ und verstauben irgendwann unterm Bett, falls Platz. Eine Bekannte, sehr, sehr schlank, aber weit entfernt von „Beweglichkeit“, klagte bei einer Wanderung: „Bitte nicht so schnell, ich will nicht schwitzen“.
Keine gute Einstellung, wenn man zur Unbeweglichkeit neigt, da wird sich der Bewegungsmangel bald bemerkbar machen:
Mit Verspannungen, bei normalen Spaziergängen die Schrittgeschwindigkeit nicht bis zum Ende halten können.
Finger die sich nicht mehr berühren werden, wenn man die Hände am Rücken zusammenführen will.
Mit den Händen nicht mal bis zum Fußgelenk kommen.
Wenn einem dann noch das Gleichgewicht im Einbeinstand abhanden kommt, steht Wehwehchen nix mehr im Weg.
Krankheiten kommen zwar nicht von einem Tag auf den andern, man kann sich nur, von einem auf den andern, nicht mehr bewegen.

Kannst du die Rolle vorwärts noch?

Ein großer Beweglichkeitsbonus. Der Purzelbaum wurde in einigen Schulen vom Lehrplan genommen, wegen Verletzungsgefahr. Falls du eine „Bewegungs-App“ installiert hast, schau doch mal drauf und parke das Auto ein Stück weiter vom Ziel weg. Das kann große Wirkung haben.
5 000 Schritte täglich genügen, um deine Ausdauer konstant zu halten. Da kann einen der Ehrgeiz schon mal packen 🙂
Es ist schön aus dem Haus zu gehen, um sich mit Freunden zu treffen, aber immer nur: Sitzen und Trinken?
Motivation zur Bewegung kommt automatisch, wenn´s Spaß macht.
Also, ab und zu hier reinschnuppern und sich eine Portion holen 🙂

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: