Eigentlich wollt ich heut die Welt retten

Was heißt heute? Früher wollte ich alles und jeden retten. Jo mei, wenn´s wem schlecht geht. Heute, rette ich nur noch mich. Jeden Tag, gibt es Situationen, in denen ich auf die „Grube“ achte. Kein Misstrauen, eher erfahren, besser, vorausschauend, über den „Tellerrand“ guckend und die Konsequenzen meiner Entscheidungen akzeptieren. Denn hinter dem Teller, steht auch nicht immer gleich der Nachtisch.  Lila

Es interessiert mich wovon ihr träumt!!!!

Ja, ich möchte über Träume sprechen. Es interessiert mich nicht: Wie oft und wie lange ihr zur Hausarbeit braucht, wie viele Salatblätter auf Eurem Teller waren, warum was, wann und wieso nicht geht usw. philosophieren über Dinge, die noch möglich sind. Leider ist das Wort PHILOSOPHIE, in unseren Breiten umgangssprachlich, anscheinend nicht enthalten. Ich als Prediger? Nein, mit Hausverstand vermitteln, wie wichtig neue Erlebnisse oder Unternehmungen sind.

Lieblingsplatz

Wer versteht sie immer gleich?

Wissenschaftliche Statistiken und Forschungsergebnisse? Bluthochdruck, meine Erklärung: Das Herz pumpt mit mehr Druck als es soll. Der nächste Schwall Blut, steht schon vor den Kammern, kann aber noch nicht rein, weil die vordere „Flut“ noch nicht draussen ist. Es entsteht Stau und das führt zu Ablagerungen, Verstopfungen der Arterien, die zum allseits gefürchteten Schlaganfall führen können. Durch Bewegung und „moderate“ Ernährung, leicht in den Griff zu bekommen.

Meine Methode: Storytelling = mit Geschichten den AHA Effekt erreichen.

Agil und I

Nur der Versuch, zählt am Schluss

Gut gemeint und motiviert, über Genuss, die Leute zur Bewegung bringen: Geistig und körperlich mit  „Agil&Vinophil“ 

Mein Angebote:  „Themen-Wanderungen“ : „Plötzlich fällt der Groschen“ uvm. mit anschließender Weinverkostung. Dieser Schuß ging voll daneben 😦 Der Meinung, der Kurort und die Zielgruppe 50 Plus, sind genau das Richtige, um die Leute in der Freizeit, zu begeistern. Einen Anstoß geben, aufzeigen: Leben findet täglich statt. Es war zum Kinderkriegen, niemand verstand, niemand interessierte und niemand nahm Notitz. Ein schlechter Ort, Platz oder Zeit???

AGIL =  geistig und körperlich gewandt

VINOPHIL ist: „Einer dem Weine zugetan“ – „Weingeneigt“

IMG_0337I

In großen Lettern: PHILOSOPHIEREN

Anscheinend auch ein gefürchtetes Wort. Es verstand fast niemand. Obwohl die „Kaiserableger“ doch mit viel „Geist“ ausgestattet sein sollen.

Die „Blaublüter“- oder eher Rauschkugeln, zumindest nach einem stattgefundenen „K.u.K. Weindorf.“ habens nicht.

Agil&Vinophil war geöffnet vom 1.April 2014 – 31.08.2014†

Ein paar Impressionen:

IMG_0408
Meinen Dank an Familie und Freunde
Agil und Vinophil in Bad Ischl
einer neuer Treff in der Kaiserstadt – am Foto: Bgm. Hannes Heide signiert den Gästetisch
DSC_9671
Die Jungsters bei der Eröffnung (natürlich nicht die Zielgruppe)
DSC_0208
Schifferlbauen: Arbeitsabläufe besser koordinieren
Tanzen im Regen
2014 ein Regensommer, daher meist allein unterwegs
img_0412
Schulgasse 8: Menschenleer
img_0415
Auch des Nächtens kein Hochbetrieb
DSC_0287
Dehnen und koordinieren
Selfieladen 4
Ich trink auf gute Freunde, verlorene Liebe, auf alte Götter und auf neue Ziele, auf den ganz normalen Wahnsinn, auf das was einmal war. Darauf das alles endet und auf ein neues Jahr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.