Meine Stretch – Therapie

Eine Therapie soll Heilung, Beseitigung und Linderung der Symptome bringen. Es kanns aber alles auch an der Tagesverfassung liegen. Von Heut auf Morgen sind mir einige Kleidungsstücke nicht mehr gnädig, sie „passen“ sich mir einfach nicht mehr an. Im Großen und Ganzen bin ich mit meiner Figur zufrieden, angezogen versteht sich. Doch in den letzten Wochen, hat sich die Lage dramatisch zugespitzt. Ich sage nur Strumpfhosen, was dieses Teil so aus einem machen kann, kopfschüttel. Trotzdem, meine Leidenschaft für elegante oder erotische Muster und Strichführungen ist da. Ärgern tun mich die Preise, für einmal tragen: EUR 30,00? Wie oft können da Männer ihre Socken tragen.

Wenn Tage und Nächte kälter werden

Tausche ich Strumpf gegen Strumpfhose, auch wenns mehr Klick´s bringen würde, mich in diesen abzulichten. Ich will meinem Frauenarzt nicht noch einen Bonus in Form einer Blasenentzündung bescheren. Bei Rock und Kleid achte ich heute auf die „italienische Länge“. Beim „kleinen Schwarzen“, einem Etuikleid, dass es weich, dehnbar, seidig und anschmiegsam ist. Richtig, da kann nur STRETCH drin sein. Er ist angenehm, weich und elastisch wie eine Umarmung, weil nix zwickt. Bei Jeans hab ich es nicht so gern, denn einige Designs sind bei entsprechender Beinausführung, dann nicht mehr vorteilhaft. Stretch sollte herhalten und halten was gehalten werden soll.

Ein Lieblingsspot von mir:

„Ich will so bleiben wie ich bin – du darfst“ 🙂 Warum? Darum:
Komm doch mal rüber Mann und setz dich zu mir hin, weil ich ein Mädchen bin, weil ich ein Määädchen bin 🙂
Also Stretch, YES – aber nur in Radlerhosen, Skihosen und Spannleintüchern. Ich bin und bleibe: „Stretchmuffel“.
So kann ich gelassen die Körperwaage aus dem Haushalt verbannen, denn, passt die Jeans, passt das Gewicht.
Böses Erwachen gibt´s meistens nach dem Sommer. Verursacht durch zu viel Eis, Spritzwein und kulturelle Faktoren wie:
Essen gehen 🙂

„Keiner kann aus seiner Haut fahren, weil Haut ist ja dehnbar“
Helga Schäferling Sozialpädagogin

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

4 Kommentare zu „Meine Stretch – Therapie

  1. Ich finde, wir Frauen sollten doch ruhig häufiger zum Rock und Kleid greifen! 😊
    Und ich trage übrigens gerade bei der Kälte Thermostrumpfhosen. Schurwolle ist doch auch sehr empfindlich, so meine Erfahrung… lg

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: