Die mit dem gelben Hut

„Ganz schön mutig für unser Alter, diese Ohrringe“, hör ich gestern hinter mir an der Supermarktkasse. Ich schau der „Dame“ ins Gesicht und seh das sie auf ihrem Kopf einen knallgelben Hut mit Feder trägt. Meine Antwort ist wie immer kurz und die gleiche: “ Wo steht des geschrieben das man das nicht mehr darf, ich mag das halt.“ Jeder der mich kennt weiß, das ich einen Faible habe dafür. Sobald ich einen Ständer von Accessories seh, (jetzt auch bei Müller in Seewalchen und in der Varena beim Interspar) ist es um mich geschehn, und überhaupt, dann dürfte ich meine goldene Jacke jetzt auch nicht mehr tragen.
Lebkuchenmann Ohrringerl

Bei uns sagt man „zeckerlfoast“

Ja, da steht sie, groß und gut gebaut, im Glashaus sitzt, und offensichtlich mit Steinen wirft. Jaja, in unserem Alter darf man keine kurzen Röcke mehr tragen, auch wenn man „noch“ eine gute Figur hat. Wie schaut denn des aus, wenn so „Eine“ sich umdreht und sechzig ist? Der Ausschnitt darf nur mehr als Artikel in der Handtasche getragen werden. Mit einem Lächeln erwähnt sie drauf:“ Naja, ich kann ja so etwas tragen, ich bin ja keine Oma und habe keine Kinder.“ Innerlich krieg ich einen Lachkrampf, weil ich weiss, das diese Frau zehn Jahre jünger ist, als ich. Das nächste mal geb ich ihr einen Tip, wie man sich so fühlt wenn man s ist, aber nicht so ausschaut. Dieser bunte Vogel der Provinz, sieht sich also als Botschafterin für Normalos in der Gegend. Sie betont auch:“ Ich werde immer angesprochen: „Gel, sie sind nicht von hier?“ sie sage dann immer „leider doch“.
Rockchallange

Wien, Wien, nur du allein

Warum zieht sie dann nicht da hin, wo die vermeintliche“Gesellschaft“ lebt und wohnt? Sie aus den Zeitschriften ihre Vorbilder imitiert und sich dadurch zugehörig fühlt. Sie hat ja keine Familie, wie sie betont. Es sind immer die gleichen, die sich anmassen, urteilen was andere zu tun und zu lassen hätten.
Wenn ich meine kitschigen Ohrringe trage ist es ein Statement meiner innerer Einstellung und weil jetzt Weihnachtszeit ist und Kekse liebe, trage ich den Lebkuchenmann am Ohr.
Am heiligen Abend leg ich noch einen drauf 🙂 Im übrigen die hab ich mal von Gabi bekommen lovemylife 🙂
Hüttenabend

Submit a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s