Under Presser!

Unter Druck, geht bei mir gar nichts mehr. Druck – erzeugt eben Gegendruck. Sogar in der eigenen Freizeit kommt es bei vielen so weit. Der Job ist weg, Familie, Freunde, die Damen unter uns, haben ja „Gottseidank“ noch einen „Haushalt“, den sie wie immer, alleine bewältigen. Ahhja, „das bisschen Haushalt…“. Der Ausgleich: Ein Hobby! Nicht alle sind mit „Babysitten“ zufrieden. Die Welt müsste doch in Ordnung sein, wären da nicht Wünsche und Ansprüche.
Netzwerken Bild

Hätte, hätte, Fahrradkette

Da wär ja noch dies und das, das man schon lange erwerben möchte. Dann, wär man richtig zufrieden. Sich erst schön finden, wenn das „drumherum“ auch schön zu einem passt. Rundherum alles passend zu haben, da rechnen viele nicht mit dem „Wirt“. Der Wirt = die Finanzen, die Liebsten und Freunde um uns herum. Sie wollen  wahrscheinlich auch dasselbe, nämlich mehr. Wettbewerb auch in der Freizeit. Da kann Druck und Stress entstehen.
Schlüssel Bayrischer Hof

Auf, Auf, Auflaufen

Alles unter einen Hut bringen, alles in Ordnung halten, damit es läuft wie geschmiert. Da laufen viele zu Höchstleistungen auf, ja und da wollen sie auch bleiben, auf Dauer! Die Gefahr,  sich einem Burnout, sogar in der Pension zu nähern, ist groß. Seelische und körperliche Dauerbelastung fordert seinen Tribut. Sich keine Pausen gönnen, führt unweigerlich, irgendwann zu Verletzungen. Die Läufer bekommen Zerrungen, die Radfahrer Krämpfe, Erkältungen oder sonstige Immunschwächen. Dann heisst es:
Selfieladen Nullnummer

Feierabend!

Den sollte man nämlich huldigen. Den Feierabend für sich und seine Bedürfnisse nutzen. In seiner Freizeit sollte Stress keinen Platz haben. Was fertig wird, wird fertig, aus!
Wer ohne Familie, Freunde oder noch ohne Hobby ist, der kommt mal mit, wenn es wieder heisst:
johnhain Pixabay.jpg
Workshop:
„AUSMISTEN“ – Viel Zeit, viele Möglichkeiten. Computer haben einen wichtigen Stellenwert in der Gesellschaft. „Er“ kann eine spannende Freizeitgestaltung werden. Wie wär s mit einem BLOG? Eine eigene Webseite um sein „TUN“ zu dokumentieren. Ein öffentliches Tagebuch, seine eigene Zeitung 🙂 fotografieren, malen, schreiben, erzählen, laufen, wandern, stricken, häkeln usw.
Ein Workshop, für alle die schon ein wenig „Internetaffin“ sind, aber nicht wissen was ein „BLOG“ sein soll.
Beginn: Oktober 2018

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s