Meine Top 6 im Juni

Mitte des Jahres und hat sich schon etwas verändert? Ja, wieder mal mein Denken. Komisch, es stimmt, man wird gelassener. Doch, ich kann mich schon noch über etwas aufregen, aber nicht mehr so oft. Immer mehr, kann ich die „Gelassenheit“ des „Alters“ spüren. Es regt mich nicht mehr auf, wenn andere über das meckern, das sie selber niemals so hingebracht hätten. Ich spare mir meine Kommentare für Wichtigeres auf und überhaupt, wer weiß ob es wen interessiert. HA! Da bin ich genau da: „Schreibt´s auf: MIR WURSCHT!

Weil meine Top 6 sind diesen Monat

  • Bindung: Was bedeutet Bindung für mich? Bindung ist für mich, zu jemandem stehen, zu ihm halten. Vertrauen und helfen, wenn Hilfe gebraucht wird. Bei IHM, meine ich selbstverständlich den Menschen also auch SIE.
    Sammelsurium 054
  • Führen: Verantwortung übernehmen. Einen Standpunkt vertreten und trotzdem loyal zu sein. Auch mal anpacken, wo andere keinen Bedarf sehen, beziehungsweise, sich nicht dafür zuständig fühlen. Gruppenführung ist natürlich mein Hauptthema. Für gute Stimmung und Sicherheit sorgen. Das „Gleichgewicht“ unter den Teilnehmern immer im Auge behalten.
    Brixen
  • Das Johannisfeuer: Jedes Jahr beobachte ich vom Fuße eines Berges, die Feuer um mich herum. Etwas mystisch, die kürzeste Nacht eines Jahres, und da wird einem wieder bewusst, das ein Halbes schon wieder rum ist.
    Lagerfeuer
  • Lust am Leben: Wie immer das JETZT geniessen. Das laue Lüfterl am Abend und so oft wie möglich, beim See sitzen. Am liebsten beim „HALLI-GALLi“
    IMG_5191
  • Den idealen Tag nützen: Jeder der mich kennt oder zumindest liest, weiß, das ich nicht nur rede, sondern tu! Sobald sich die Gelegenheit bietet, fröne ich der „Leichtigkeit des Seins“. Tun was ich am liebsten tu, und das ist nicht nur rumsitzen, sondern meiner Leidenschaft oder Hobby wenn man so will „nachgehen“
    Klotzen nicht kleckern
  • Nichtstun: Nein keineGehirnferien im Gegenteil, ich lasse es machen was es will 🙂 Da können die unsinnigsten Gedanken aufkommen, oder im Idealfall: Geniale Ideen. Also tut´s auch ab und zu: ausrasten, schlunzen, Tagträumen, pausieren, entspannen, wie immer ihr es nennen wollt.
    191

So hab ich jeden Monat meine Prioritäten, Anhaltspunkte, keine Verpflichtungen. Manchmal schaffe ich alle, manchmal nicht mal eins. Aber, so ist das Leben und das Leben ist schön, für mich 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s