Gelassenheit strahlt Natürlichkeit aus

Selbstvertrauen kann mitschwingen und lässt einen sein, wie man ist. Wer kennt sie nicht, die Tage, wo einem das Spiegelbild den ganzen Tag versaut. Ich lasse mich nicht mehr so leicht aus dem Konzept bringen. Schrank auf und wenn ich nicht gleich etwas finde, beginne ich mit: „Umparken im Kopf“. Mit diesem Satz hat Tina Müller, Marketingchefin bei Opel, eine Kampagne begonnen.

Funktioniert am besten, mit Humor

Du meinst, leichter gesagt als getan? Hast wahrscheinlich auch schon viel gelesen und bist auf Sätze gestoßen, wie:
„Eine Frau sollte Drei Löcher haben“. Stopp! Hier sind die kleinen Spalten zwischen den Beinen gemeint, in denen man beim Aufrecht stehen, durchsehen sollte. Du siehst auch keine Löcher mehr? Sei getrost, auch mein Blick in den Spiegel zeigt mir: Bella Block is coming!
Wir beschäftigen uns nicht mit solch selbstzerstörerischen Gedanken. Wenn ich zurückdenke, war die einzige Sorge als Teenager: Wie können wir die Röcke ohne Schere kürzer machen und wo ist das „Labisan“, dass den Lippenstift ersetzen kann?

Die Kunst zu genießen

Tragen was einem gefällt und niemanden Fragen. Sollte ich jemals in die verzwickte Lage kommen, mein Outfit nicht mehr selbst auswählen zu können, sollen sie mir bitte gleich den Holzpyjama anziehen.
Was ist in Zeiten von „Iris Apfel“ und „Greta Silver“ schon verboten? Lass dir doch nicht die „Trainingslüge“ und den täglichen „Wasserkonsum“ als Bär verpackt aufbinden.
Promis und Berufs-Jung-Ausseher sollen sich jemand anderen suchen.

Ich bin „Kombinationstalent“

Sachen, die ich früher „Solo“ getragen habe, werden heute „Drunter“ oder „Drüber“ kombiniert. Das Minikleid wird zur Tunika und das Top zum Unterhemd. So gesehen kann ich nur dieser klugen Frau recht geben:
„Die meisten Frauen wählen ihr Nachthemd mit mehr Verstand als ihren Mann“ – Coco Chanel
Das lässt mich zweifeln und gibt mir schwer zu denken, schlafe ich doch seit Jahren nackt.

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: