Meine Top 8 im August

Ausprobieren: „Die Hollywood Therapie“ – was Filme über uns verraten. Im Buch von Rüdiger Dhalke: Die günstigste „Therapie“ zur Weiterentwicklung. Da hab ich in meinem Leben wohl schon tragende Rollen gespielt. Lustige, tränenreiche, angstvolle, erotische und viele lehrreiche. Einige gaben mir Inputs, wenn meine Entscheidungskraft schwächelte. Ab und zu hats funktioniert, aber meist ists daneben gegangen. Die 8 Botschaften sollten sein:

1. Flashdance

Lebensträume verwirklichen, auch wenn man dafür hart arbeiten muss.
2. Harry und Sally – es stimmt: Männer und Frauen können nicht wirklich miteinander befreundet sein, außer der Mann ist schwul. Für Männer damals, eine lehrreiche Erfahrung:
Orgasmus kann überall und nirgends stattfinden 😉
3. Die Brücken am Fluss: Da kommen mir heut noch die Tränen. Für Ehe und Familie entschieden, aber gegen die Liebe. Erinnerungen die nie verblassen werden.
4. Frühstück bei Tiffany Ma Favorit, die Hoffnung stirbt zuletzt. „Moon River“ – nein, ich schäme mich nicht für meine Verrücktheiten, der „Kater“ wird mich trotzdem mögen.
5. Herr der GezeitenManche Familiengeheimnisse sollte man besser mit ins Grab nehmen.

6. Hitch-der Date Doktor – YES!

Liebe kann man nicht planen, aber diese Technik probieren macht 100%ig Spaß. Wirft aber die Frage auf: Ist die Liebe doch nur ein Deal?
7. Die nackte Wahrheit – Für die, die gerne Theater spielen, sehr unterhaltsam. Wie manipulierbar wir doch sind.

Psychotherapeutische Praxis Dr. Otto Teischel

8. Filmdeutung als Weg zum Selbst. Sehnsucht und Sinn des Lebens kann man hinterfragen. Dann und wann schleicht sich ein „Flop“ ein.
Hier kann ein Tag mit den  „Alleingehern“ „Licht ins Dunkel“ bringen.
„Jaja, je größer der Dachschaden, desto besser der Blick auf die Sterne“
Wander- Themen hab ich genug:
„Schau kurz mal drauf“ – Storytelling bringt es an den Tag.
Die Kunst, mit Geschichten den Durchblick zu bekommen.
Im Blog stöbern und eventuell fündig werden 😉

„Nein, der tut nix für dich“ – „könnte aber dennoch passen“ 😉

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: