Überraschung gelungen

Für Provinzmadame war es heuer eine schwierige Entscheidung: Geburtstag feiern oder nicht? Kurzfristig hat sie sich für eine Apre-Ski-Party-entschieden. Vorher hat sie ihre Nichte gebeten, ihren „Ehrentag“ freizuhalten, um sie Mittag abzuholen. Die Spannung war groß, war sie doch eine, die immer für Überraschungen sorgt. Pünktlich, wie eine Schweizer Uhr stand sie vorm Haus. Provinzmadame musste ein Krönchen aufsetzen, in die Kamera lächeln und Abfahrt.

Klopf, klopf

an der Scheibe, Schwester und Schwägerin mit von der Partie? Solche Luder, alle dicht gehalten. Es geht Richtung Salzburg und Provinzmadame macht einen innerlichen Aufschrei: seit zwei Jahren möchte sie EXIT-THE-ROOM besuchen, aber leider bis Dato, niemanden dafür begeistern können. Sie ließ sich ihre Aufregung nicht anmerken. Das Auto in der Mönchsberggarage abgestellt und zu Fuß weiter.

EXIT-THE-ROOM

Hipp-Hipp-Hurra, Handstand machen und mit den Füßen Hurra schreien. Der „Zombie Room“ war reserviert. Dieser lässt alle Hirnkastl rauchen. Im Zweiten Raum, mit Taschenlampe, im Dunkeln nach Hinweisen gesucht. Eine Stimme aus dem Lautsprecher gibt Tipps: „Liebe Suchende, es gibt Licht im Raum, der Schalter ist hinter der Tür“. Das erleichterte zwar das Sehen, aber nicht das Finden weiterer Hinweise. Nach weiteren zehn Minuten, indem ihre Schwester einen unbrauchbaren „Schlüssel“, gefühlte Ewigkeiten hielt, ein letzter Hinweis. Ihre Schwester raunzte: „i mog nimma“ –

Alle fünf Joker aufgebraucht

11 Minuten Überzeit, und die Welt ist gerettet. Alles in allem, hatte ihr Hirn, die nächsten Monate sicher nicht mehr so viel zu tun. Provinzmadame empfiehlt trotzdem: Exite the Room sollte man sich gönnen. Teamwork, Spaß, Spannung, Unterhaltung und jede Menge Gesprächsstoff für die nächsten Wochen 🙂

Das schreit nach Belohnung

Nicht weit weg, ist eine kleine Trattoria: Pasta &Vino. Für sie alle, Begrüßungsprosecco und exzellente Antipasti. „Heit is so a scheena Tog“, yes!
Ihre Nichte ist perfekte „Ausflugs-Plannerin“.
Abschluss im WEIN&CO mit einer Flasche „MERIVAL Rose“ – Prost!
Danach retour zum Auto auf der Linzergasse, um im Souvenirshop, noch ein Andenken zu kaufen:
Ein Minileierkasten, der „Moon River“ abspielt – KATER-KATER! Danke ihr Lieben!
PS: Kurz vor der Autobahn noch Panikstimmung, Provinzmadame findet ihr iPhone nicht, verloren?
Stehen bleiben, alles absuchen und gottseidank gefunden. Kommentar der Schwägerin : „Willkommen im Club der 60 er“ –


Posted

in

by

Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: