JESSASMARAND-JOSEF

Sehen mich andere, wie ich mich seh? Will ich höher hinaus als ich kann? Bin ich oberflächlich oder seh ich das nur bei den andern! Selbsterkenntnis ist der beste Weg zur Besserung. Wenn ich schon mein, nicht so zu sein, kenne ich jemand? Ohja! Solche die meinen, klug und weltoffen zu sein, in „Drittländern“ Urlaub machen, „die Inselbewohner“ bei uns aber: bähhh finden. Oberflächliche „Standesdünkler – die sogar ihre Freundeliste auf Facebook „retouschieren“: Schaut her, ich kenne nur die „Reichen und Schönen“ und auch nur mit denen, will ich mich sehen lassen.

Nachdenkmal

Mit Denen will ich nicht

Wie heisst es doch: „Guck erst auf Dich und die Deinen, dann schau auf mich und die Meinen“. Menschen, die Verabredungen nicht einhalten, weil sich doch noch eine „Bessere“ ergeben hat. Ich halte mich nicht für besser, auch nicht für gescheiter. Eine Volksseuche: Das eigene Wissen überschätzen und das anderer, unterschätzen. Jeder möchte, das einen der andere so sieht, wie man überzeugt ist, zu sein. Was ist mein „wahres ich“? Täusche ich mich? Wer bin ich und wie Viele?

Sammelsurium der Persönlichkeit

Ich habe ein höheres Ziel

Es gibt Etappen und Hürden im Leben, da sind die Ziele von Freunden, nicht die gleichen. Das kann auch ein Ziel sein: Eine bessere Umgebung, mit noch „besseren Menschen“. Wie ist das bei mir, bin ich das, was ich im Spiegel seh und das was ich tu? Weiß ich das für andere auch, habe ich dafür genug Menschenkenntnis? Psychologie hat für alles eine Erklärung und auch Methoden das festzustellen:
Anhand von Schuhen soll man schon erkennen können, wer und ob jemand WER ist 😉 Markenschuhe oder nur Hauptsache viele?

Kann ich auch gehen damit?

Zeigt her eure Füße, zeigt her eure Schuh

Ich kann mir vorstellen, dass man daran Alter, Herkunft und Einkommen erkennen kann, aber den Charakter? Was ist mit dem Hang zu Stiefel? Die trage ich in jeder Form, Farbe und Jahreszeit, was bedeutet das? Schau mal, hab ich „zusammengelesen“

High Heels: Wenn man auffallen und mit seinen Reizen spielen will
Abgetragene Schuhe: lassen einen für nachlässig erscheinen
Ankle Boots: lassen einen burschikos „rüberkommen“
Bunte Schuhe: Extrovertiert und offen für Neues
Sneakers: Lässig, luftig und ideenreich
Teure Schuhe: Reichtum an den Füßen. (bei mir am anderen Ende des Körpers 😉
Immer wieder Nagelneue Schuhe: Bindungsangst??? Was ist mit Lieblingsschuhen?
STIEFEL: Diese Trägerinnen brauchen Schutz und Sicherheit
(Stimmt: Schutz vor Dummheit und Sicherheit für mein Schienbein 😉


Ein Gedanke zu “JESSASMARAND-JOSEF

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.