Warum hast Du nicht Nein gesagt?

Das hab ich mich schon oft gefragt. Da denke ich gerade an den Film: „Sie liebt ihn – Sie liebt ihn nicht“. Was wäre gewesen, hätte sie den Zug nicht versäumt? Sie nein gesagt hätte, wäre alles anders gekommen? Kann ein einziges NEIN, das ganze Leben verändern? Oft bin ich Nachts im Bett gelegen und hab gedacht: „Vielleicht war alles nur ein böser Traum?“ Eine meiner klugen Töchter kommt das über die Lippen: „Wobei der Satz bei „HÄTTE“ aufhört

Das halbe Leben, nochmal von vorn?

Nein, nicht alles, aber vieles. Ich würde noch weiter gehen, als ich mich bis heute getraut habe, mir noch mehr zutrauen. Erfahrungen im Ausland sammeln und wahrscheinlich auch so manch andere „Prinzen“ kennenlernen. Dem Kleindenken der Provinz entfliehen. Doch die Realität zeigt, nochmal von vorn geht nicht. Die Bandbreite der Möglichkeiten legt man selber fest und den Radius auch. Darum ist es jetzt wieder an der Zeit, einen Schritt weiter zu gehen. Der Egoismus, der mein Spiegelbild mit Wohlwollen betrachten lässt, fehlt mir zwar noch.

In Aufbruchstimmung meldet sich bei mir, immer das Verantwortungsgefühl

Schiss und Sorge, dass es dadurch den anderen schlechter geht. Daran will ich nicht Schuld sein. Obwohl es sich heute Nachhinein sogar herausgestellt hat, dass es ohne mich besser gelaufen wäre. Die Aufbruchstimmung muss warten, zumindest bis Herbst. Dann werde ich wahrscheinlich zum hundertsten Mal über diese Zeilen und über vieles alles andere lachen können. Warum stehe ich da, wo ich heute bin? Durch das „Glück einer Tüchtigen“, da wär ich heute Königin auf meiner eigenen Ranch.
Doch mal das Buch „Not Sorry“ von Sarah Knight lesen: „Nein sagen für Anfänger“ *.
Frühjahrsputz im meinem Inneren machen und Dinge in Angriff nehmen, die nicht zurück reden können. Sehr clever 🙂
*Ein NEIN macht einen zu keinem schlechten Menschen,
ein JA aber auch nicht.
Ein immer wieder sagendes JA, nimmt nur Zeit für Dinge, die man vielleicht lieber machen will. Also doch auf so manche pfeifen?

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: