Wenn sich Bauch und Hirn verkrampft

Erfüllen sich die Erwartungen nicht, schmerzt alles doppelt und nervt. In solchen Situation würde sich Provinzmadame am liebsten in einer Ecke verkriechen. Handelt dann zu oft aus dem Bauch heraus, spontan nach dem Motto: „Das Leben wirds schon net kosten“. „Fetzen“ davon, schwirrten in ihrem Hirn als sie in den Wehen lag. Mit dieser Metapher hat sie aber vieles in Angriff genommen, nur, hätte sie die „Fünf – Fragen – Formel“ damals schon gekannt, wären einige Entscheidungen anders und schneller gefallen. Dr. Eckhart von Hirschausen empfiehlt uns, sich diese fünf Fragen zu stellen. Was bei Provinzmadame oft locker und leicht rüberkommt, ist und war es nie. Wenn sie unsicher ist und nicht mehr klar denken kann, hält sie sich daran und weiß dann was zu tun ist und

Die erste: Bin ich in Lebensgefahr?

Das war eher selten der Fall. Wenn Gefahr drohte, dann der finanzielle Abgrund. Da stellte sie sich auch oft die Frage: 2. Ist es jemand anderer?
Hm, ja, die Waschmaschine, das Auto oder der Trockner. Nun wäre das geklärt, aber:
3. Wie wichtig ist es, wenn ich nicht mehr lange zu leben hätte?
Diese Frage hat Provinzmadame zu einer ihrer schwerwiegendsten Entscheidung im Leben verholfen: Sie ließ sich mit Fünfzig scheiden! Das wiederum, stellte sie vor die Nächste:
4. Wie würde ich das Problem einem Vierjährigen erklären? Falls er es nicht versteht, hat er recht?
So etwas kann man einem Vierjährigen nicht erklären. Also Frage Fünf:
Kann ich mir vorstellen, in einem Jahr darüber zu lachen, warum nicht jetzt?
Diese beantwortet sich praktisch von selbst.

Stress verhindert Mitgefühl: Das mit Dir!

Provinzmadame lässt sich heute selten stressen, ärgern vielleicht, ja, das kann man leider immer noch ab und zu.
Das bringt sie aus dem „Fluss“ und daher will sie niemandem mehr die Gelegenheit dazu geben. Missstimmung ist ihr sehr zuwider, also versucht sie die Lage, so schnell wie möglich zu „entschärfen“.
Wenn ihr heute ein Problem oder Ärger zu groß wäre, würde sie Hilfe in Anspruch nehmen und so sie die Sache in den Griff bekommen.
Die bekommt man heute schon überall, Familienberatung, Schuldnerberatung, Herzenscoach, Mediator, Coach oder Arzt.
Oft kann mit ihnen, die Lösung schneller und ohne Stress gefunden werden.
Der einzige Rat den Provinzmadame selten befolgen kann, ist:
„schlaf erst mal drüber“, dann schon eher: „gehen und gehen lassen“

„Lass los, dann hast du beide Hände frei“

Posted

in

by

Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: