Hast Du ein glückliches Leben?

Woran erkennt man das? An Liebe, genug Zeit, Freiheit, Geld und das in dieser Reihenfolge? Zeit haben, sich oft genug, mit Familie und Freunden treffen. Die Freiheit, dass Leben durch die rosarote Brille zu sehen, obwohl es das nicht immer ist und genügend „Kleingeld“ um die Fixkosten zu bezahlen. Dank meiner Frohnatur, kann ich mich schnell wieder „fangen“ und Dank meiner Beine, bin ich schneller, als meine Zunge. Genug für Glück und Zufriedenheit? Logisch, weil ich nur auf das schau, was gut ist. Darauf achte, dass Menschen die mich umgeben, meine Wärme auch zurückgeben können. Dankbarkeit spielt eine große Rolle. Wöchentlich, wenn nicht täglich, erinnere ich mich an meine Mutter: „undankbar bis Dorthinaus!“ hats oft gerufen. „Ja, Dorthinaus“ – dort wollt ich hin!

Wo jeder für jeden „Alles“ gibt

und man für immer glücklich ist. „Dorthinaus“ hab ich zwar bis heute nicht gefunden, aber erkannt, dass Glück, viele Kleinigkeiten sind, Augenblicke, die das bewirken. Dankbarkeit, Zufriedenheit, Bescheidenheit, Eigenschaften die jeder besitzen sollte. Sie bewirken eine positive Lebenseinstellung und diese simplen Glücklichmacher: Liebe, Freude, Lachen, Lernen, Freiheit, Gesundheit und das Gefühl: Von allem, „genug“ zu haben.

Sehen was da ist

Wer am Morgen aufwacht, hat täglich die Möglichkeit zu ändern, was er anders haben will. Die Selbstsicherheit, Entscheidungen zu treffen, ist leider nicht jedem in die Wiege gelegt, aber ein anderer kanns leider nicht. Auch wenn man meint unschuldig an seiner misslichen Lage zu sein, es ändert nichts nur zu jammern. Heutzutage gibt es genug Anlaufstellen die einem weiterhelfen können. Die nötige Courage, Entscheidungen zu treffen, kann man gerne auch von mir bekommen, denn:
Ein glücklicher Mensch braucht kein Ideal dem er nachhinkt,
ein Feindbild das Schuld ist, daß er nie erreicht hat was er möchte.
Sondern die Sicherheit und das Gefühl, am Boden der Realität zu stehen“
von Stefan Fleischer
Workshop: „Sieben mal Sieben“

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

2 Kommentare zu „Hast Du ein glückliches Leben?

  1. Wenn ich darüber so nachdenke, geht es mir genauso. Was will ich eigentlich mehr. Ich habe meine Lebensfreude, die mich über ziemlich viele Hindernisse hinweghebt. Nicht immer leichtfüßig, aber immerhin drüber weg.
    Einfach mal alles weglachen, hilft mehr als drüber zu heulen. Denn dann sitze ich immer noch vor dem Hindernis.
    Lache weiter
    Andrea

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: