Steht sie sich selber im Weg?

Den Geist eines Tigers haben, aber flattern wie ein Wellensittich im Käfig. Verhindert Frau Gertrude aktiv ihre Ziele? Sie erinnert sich an das kurze Gastspiel in Bad Ischl. Jedes No-Go, dass sie geschworen hat nicht zu begehen, hat sie getan. Wie gelähmt der „Talfahrt“ zugesehen, als hätte sie unbewusst Angst vor dem Erfolg. Was wäre gewesen, hätte die „Geschäftsidee“ eingeschlagen? Zieht sie Dinge an, die sie privat wie beruflich überfordern und kann deshalb ihre Talente nicht ausleben? Sind ihre Ziele zu hoch und geht es anderen auch so? Kaum einen Artikel gelesen, schon hinterfragt man sein Leben?

Auch als „Künstlerin“ versagt?

Sie hat Talent zum Malen, keine Frage, hatte Ausstellungen und auch Bilder verkauft. Irgendwann aber, hat sie die Muse nicht mehr geküsst. Zu wenig Platz, keine Zeit usw. Dabei begann alles in einer Zweizimmerwohnung, mit Kind und „Kegel“. Sie hatte keine Angst vor Neuem oder „Fehler“, sondern ist „fehlerverzeihend und drehfreudig“ wie ein Carving Ski.
Im Nachhinein immer das Gefühl, dass es doch noch gutgegangen ist, unbeschreiblich. Da stellt sie sich glatt auf die Waage um zu schauen, ob sie ein paar Kilos leichter geworden ist, so fühlt sie sich dann 🙂

Ständig im Hinterkopf: „Du hast halt nicht studiert!“

Auch mit genügend Allgemeinwissen, kann man nicht alles wissen. Ihr zweiter Bildungsweg, alles nix? Ihre Lebenserfahrung samt überdurchschnittlichem, empathischen Verständnis für andere? Da führt sie oft Selbstgespräche und meint: „Denk nicht so viel drüber nach, mach´s einfach“ 🙂
Wer will findet Wege andere aufzuheitern und Lösungen zu finden. In traurigen Situationen einen zum Lachen bringen, da ist sie Profi.

Viele Herausforderungen angenommen

Und auch viele Fehler gemacht, aber daraus gelernt. Hat viele schöne Erinnerungen und tut Dinge die ihr Freude bereiten. Die Mitte ihres Lebens überschritten, kann sie mit reinem Gewissen sagen: „Ich schleppe keinen Rucksack mit mir rum“, dennoch denkt sie ab und an:
„Da steh ich nun, ich armer Tor und bin so klug als wie zuvor.“
Johann Wolfgang von Goethe

Auch mal was riskieren

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: