Das Leben genießen

und nicht auf das hören oder tun was andere sagen. Das tun, was man tun möchte. Ist dir die Meinung der anderen wichtig? Meist sind es nur Besserwisser, die nur bei anderen meinen zu wissen, was zu tun ist. Sind genauso von einem perfekten Zuhause entfernt und haben auch nicht genug Geld, sich jeden Wunsch zu erfüllen. Um das Leben zu genießen brauche ich weder Grundstück noch Haus am See. Meine Freude liegt drei Kilometer von Zuhause entfernt, da könnte ich auch zu Fuß gehen. Ja, Attersee, das Glück in seiner Nähe zu leben, reicht mir völlig.

Weiter gehen und Sehen als die anderen

Leben wo die Menschen positiv übers Leben reden und denken, wie Finni. Eine ältere Dame die für manche schrullig scheint, aber mehr Herzensbildung und Verstand hat als andere. Gerade gestern plauderte ich mit ihr über Ehe, Beruf, Familie und Scheidung. Das Alter, wie es ihr damit geht, wenn ihr Worte nicht einfallen. Sie lebt in einer hundert Quadratmeter Wohnung, im Haus ober dem Geschäft, das ihr Sohn jetzt führt. Alle Achtung sag ich:
„Da hast ja a richtige Reitschui“, sie lachte:
„Ja und leider an großen Dachboden, wo man alles aufhebt“.

Kein böses Wort über Gott und die Welt

Sie weiß sich immer zu helfen und verzweifelt nicht. War nicht böse, als sie nach zig Jahren, wieder einmal mit der „Pemperlbahn“ nach St. Georgen fahren wollte. Nicht wusste, dass man ein „Knopferl“ drücken muss, wenn man aussteigen will. Geduldig ist sie von St. Georgen weitergefahren bis Vöcklamarkt. Hat dort auf den Anschlusszug gewartet, um wieder zurückzukommen. Nach dreieinhalb Stunden ist sie wieder am Bahnhof St. Georgen angekommen. Die Fahrt von Attersee nach St. Georgen dauert normal zehn Minuten. Dabei wollte sie nur ihre Brille vom Optiker holen.
„Ich hab mich so über die jungen Leute gefreut. Alle waren so nett und hilfsbereit. Ich kam mir keine Minute verloren vor“.
Wie hätten wohl so manche andere reagiert?
Finni, du taugst ma, ois Guade!

Symbolisch: Finni und ich beim Sundowner am See

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

2 Kommentare zu „Das Leben genießen

  1. Ich glaube, dass kleine Freuden besser zu genießen sind, als so richtig große Mega-Dinger. Diesen traut man vielleicht gar nicht so richtig über den Weg 😉
    Die Frau, von der du da erzählst, ist ja wirklich allerliebst!
    LG Sabienes

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: