Besser ist man hat, als man hätte

Das Leben genießen

Nicht auf das hören, was andere sagen, sondern tun, was einem gut tut. Auf keine Besserwisser hören, die nur bei anderen wissen, was sie tun ist. Ein perfektes Familienleben hat selten jemand und genug Geld sich jeden Wunsch zu erfüllen, auch nicht. Was Provinzmadame gut tut, liegt keine drei Kilometer von ihrem Zuhause weg, sie könnte es sogar zu Fuß erreichen: Der Attersee. Man hat Glück, wenn man in seiner Nähe leben kann, das reicht ihr völlig. Aber sie will weiter sehen und weiter gehen als so manch andere. Zeit mit Menschen verbringen, die positiv übers Leben reden und denken, wie Finni. Eine ältere Dame, die einigen vielleicht schon schrullig scheint, aber mehr Herzensbildung und Verstand hat als sie.

Plaudern über Gott und die Welt

Wie sie mit dem Alter umgeht und dem, wenn ihr wieder mal die passenden Worte nicht einfallen. Sie lebt in einer hundert Quadratmeter Wohnung in Attersee, im Haus ober dem Geschäft, das ihr Sohn nun führt. Alle Achtung meint Provinzmadame: „Da hast ja a richtige Reitschui“, sie lachte und meinte nur: „und leider auch an großen Dachboden, wo sie alles aufhebt“. Kein Jammern über Wehwehchen, den Alltag oder Langeweile. Sie weiß sich zu helfen und verzweifelt nicht gleich. Sie war auch nicht böse, als sie nach Jahren, wieder mal mit der „Pemperlbahn“ nach St. Georgen fahren wollte. Sie wusste noch nicht, dass man ein „Knopferl“ drücken muss wenn man aussteigen will.

Dreieinhalb Stunden statt fünfzehn Minuten

Kleine Ursache, große Wirkung. Geduldig ist sie bis Vöcklamarkt durchgefahren und musste dort auf den Anschlusszug warten, bis sie endlich am Bahnhof St. Georgen angelangt ist. Was normal nicht mal zwei Stunden dauert, um sich von Attersee eine Brille vom Optiker in St. Georgen abzuholen, dauerte an dem Tag, den ganzen Vormittag. Ihr Kommentar: „Ich hab mich so über die jungen Leute gefreut. Alle waren so nett und hilfsbereit und ich kam mir keine Minute verloren vor“.
Finni, du taugst Provinzmadame, ois Guade weiterhin!

Symbolisch: Finni und Provinzmadame beim Sundowner

Posted

in

by

Comments

2 Antworten zu „Das Leben genießen”.

  1. Avatar von sabienes

    Ich glaube, dass kleine Freuden besser zu genießen sind, als so richtig große Mega-Dinger. Diesen traut man vielleicht gar nicht so richtig über den Weg 😉
    Die Frau, von der du da erzählst, ist ja wirklich allerliebst!
    LG Sabienes

    Gefällt 1 Person

    1. Avatar von bewegend-begeistern

      Hallo Sabienes, tja – glücklich kann sich der schätzen, der die kleinen Freuden auch erkennt.
      lg ingrid

      Like

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: