SUP – schaut einfach aus

Stand Up Paddeln und wie immer, alles was einfach ausschaut, ist es meist nicht. Helfen kann, wenn man schon mal in einem Kajak gesessen hat und Ruderluft geschnuppert hat. Vorerst noch kniend, später im stehen, „alter Schwede“. Das beste Gleichgewichtstraining, nach dem Power Balance Board und der Test, wie „gern“ man den Attersee hat.

Tiefenmuskulatur, wo bist du nur hin?

Stabilität und Positionskontrolle sind wichtig für unseren Stütz-und Bewegungsapparat. Tja: „Tuts im Rücken weh, ist der Bauch zu schwach“. Fällt einem erst auf wenn Verspannungen oder gar Schmerzen auftreten. Nach meinem ersten Versuch spür ich es in der Leiste und Schulter. Ist die Gelenkschmiere vertrocknet oder reibt gar schon Knochen auf Knochen? Am Abend zuvor wars schlimmer, als am Morgen danach. Im Bett wusste ich nicht was besser ist: Strecken oder Beugen?
Mein Bizeps hat sich auch gemeldet, dieser Schurke! Er ist der einzige Muskel, den ich nicht stramm halten will.

Nur „gerade ausschaun“

Hab ich und dann: Plitsch-Platsch! Da sieht man erst, was man in den letzten Jahren gemacht hat und wundert sich, dass man noch aufrecht gehen kann. Koordination und Gleichgewicht, diese kognitiven Fähigkeiten kommen einem am schnellsten abhanden. Das ist der Wink mit dem Zaunpfahl, sofort das MFT Brett unterm Bett wieder aktivieren. Eigentlich wissen wir alle was uns nützt und gesund ist. Wenn es Spaß auch noch macht, geht´s von selber, oder?

Je öfter man etwas tut, umso öfter will mans

Umgekehrt natürlich genauso, ist wie mit dem Sex. So, jetzt hab ich das auch geklärt. Wie schön es ist seine Balance zu halten, erkennt man nicht nur körperlich, sondern auch seelisch-geistig. Es ist schon eine Weile her, dass ich meine Konzentration, Koordination, Gleichgewicht und Reaktion, mit so viel Enthusiasmus gefordert habe. Also nicht lachen beim Schauen, sondern selber probieren und machen 🙂

Erster Versuch

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: