Fünf Schritte zum Sinn des Lebens?

Manche sehen Geld verdienen darin, andere Erfolg, um glücklich zu werden. Es gibt noch bessere Gründe, „den Sinn des Leben“ zu sehen:
Schritt eins: TUN was zu einem passt und was man gerne macht. Seine Talente ausleben, andere motivieren, positives und realistisches Denken. Möglichkeiten erkennen, weil man macht, was man kann.
Schritt zwei: Der Wille, wo andere aufgeben, macht man weiter. Der Wille ist zwar manchmal größer als das Können, aber na und, wenn man es wirklich will, „dafür brennt“ und „darin aufgeht“, macht es Sinn. Es kann eine Weile dauern bis das gewünschte Ziel erreicht ist, aber deshalb davon abbringen lassen?
Frage nicht nach dem Sinn des Lebens, sondern gib ihm einen“

Schritt drei: Die Wahrnehmung

Wie nimmst du dein Umfeld wahr und wie triffst du Entscheidungen? Wer sich nach anderen richtet, macht auch nur die anderen glücklich und zufrieden.
Schritt vier: Deine Entscheidung. Mut, sich auch mal gegen andere zu stemmen, wenn man tun will, wovon man ständig träumt. Dummen Plappermäulern eine vor den Latz knallen, wenn sie wieder Negatives von sich geben und antworten:
„Ich kenne Leute, die sollten nur auf dem Rücken schlafen, damit ihr Erbsenhirn in der Seitenlage, nicht aus dem Ohr fallen kann!“

Schritt fünf: Die Sinn-vollsten Entscheidungen

Mit Leib und Seele daran glauben was man tut. Wenn es mal nicht so funktioniert, dann halt anders. An seine Metapher halten falls Schwierigkeiten auftreten und nicht vergessen:
„Man kann einen Standpunkt haben, aber man muss nicht darauf stehenbleiben“.
TUN, drei Buchstaben, die jeden weiter bringen. Es gibt nichts Schöneres und Wichtigeres als das zu machen, wofür man ein Leben lang schon brennt. Nütze daher, deinen „Beweg-Grund“
Und, wo hab ich das wieder aufgeschnappt? Ich weiß es nicht mehr und es ist auch egal. Der eine schafft es mit diesen fünf, ein anderer braucht zehn.
„Egal wie weit der Weg ist, man muss den ersten Schritt tun“
Mao Tse-tung


Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: