Glück ist Gesundheit, ein schlechtes Gedächtnis

und: „besser erwartet als„. Ansammlungen von Augenblicken, dazu nennt Gehirnforscher Prof .Dr. Dr Manfred Spitzer ein Beispiel: Man spaziert im Garten oder Wald, schaut ob eventuell Beeren reif sind, obwohl man weiß, dass es viel zu früh ist. Doch dann, zufällig und überrascht erblickt man diese wunderbaren kleinen Beeren. So rot und reif, und freut sich. Dieser kurze Moment des Anblickes, ist Glück.
Dann ist es wohl bei mir, der vergessene Fünfer in der Hosentasche 😉 Also, verschwenden wir unsere Gedanken nicht an Dingen, die wir sowieso nicht ändern können. Das hält nur von Augenblicken fern, die man genießen und sich des Lebens freuen sollte.

Diese „Endogenen Opioide“ bringen Freude

Wann ist einem etwas zu teuer und wann kommt einem etwas günstig vor? Denken wir an Schuhe, mit einer Preisvorstellung von Hundert Euro, macht man sich auf den weg. Kommt zufällig an einem Schaufenster vorbei und sieht genau die Pumps, die man haben wollte. Diese kosten nur „70,00 Euro“: Das ist nicht nur Freude, sondern Glück, weil: „besser erwartet als“ Jupidu!
Beim einem ersten Date kann es vorkommen, dass derjenige weder optisch noch vom Intellekt erkennen lässt, dass er „etwas drauf hat“. Im Nachhinein ist man positiv überrascht, weil die Unterhaltung doch amüsant war und mehr draus werden könnte:
Wieder: „besser erwartet als
„Alles was die Seele durcheinander rüttelt, ist Glück“
Arthur Schnitzler

Mein Schutzengel leistet gute Arbeit

Denn, ich bin überzeugt: „ER“ da Oben, hat was vor mit mir. Obwohl ich keine praktizierende Katholikin bin, glaube ich. An etwas Großes im Universum. Das immer alles gut wird, auch für die anderen. Versuche traurige Erlebnisse schnell zu vergessen und mich lieber an glückliche erinnern. Das spornt mein „Motivationssystem“ an.
„Vom Glück, das zu dir kommen soll, erwarte wenig. Vom Glück, das du in jedem Augenblick selbst erschaffen kannst, erwarte viel“.

Die amerikanische Psychologin Sonja Lyubormirsky von der Riverside-Universität von Kalifornien hat zu diesem Thema über Jahre geforscht.
Sie beschreibt die Ursachen für Glück in klaren Zahlen: 50 Prozent unseres Glücks hängen vom Erbgut ab, zehn Prozent vom Zufall – und 40 Prozent von unserem bewussten Handeln. Diese 40 Prozent sind der Spielraum, den ein Mensch durch positives Denken aktiv beeinflussen kann.

https://www.planet-wissen.de/gesellschaft/psychologie/glueck/pwieformelnfuersglueck100.html


Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Ein Kommentar zu “Glück ist Gesundheit, ein schlechtes Gedächtnis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: