Teil 1: ischlarisch-regnarrisch

Viele Ideen und Angebote, die Geist und Körper fit halten. Aber was hilft die beste und tollste Idee, wenns keiner versteht? Der Vermittlung, Budget und fehlendes Netzwerk im Wege steht? Hilft Plan B, wenn´s in Ischl regnet und nur die Chinesen dem Kaiser auf Schritt und Tritt folgen? Alles fotografieren, dass nur annähernd einen kaiserlichen Eindruck macht und dann beim Zauner Kuchen essen? Also auf und rüber zum Attersee, da regnets zwar auch, aber das Angebot ist noch abwechslungsreicher, darum: Lass Dich Attern 🙂

Angebote von April bis Oktober

Eine Schifffahrt vom „Hotel Post“ weg, das mit einem kulinarischen Erlebnis auf dem Wasser, mit den besten Tropfen, die nicht vom Himmel fallen aufwartet. Ein Abenteuer im Dunkeln, denn da ist´s gut munkeln. Werden alle unsere Sinne auf die Probe stellen, denn:
„Alle Sinne nehmen ab, nur der Starrsinn nimmt zu“.
Oder zu Fuß: „Nimm den Roten Schirm“ und marschier mit uns im schönsten Grün die Alm hinauf. Schieß die besten Fotos, bei einem wunderbaren Erlebnis trotz Regen. Wem es dennoch zu nass ist, für den gibt´s eine Entspannung vom Feinsten, im Wellness Hotel Winzer, St. Georgen im Attergau.

„Sitz di zum See und tua d´Haxn in d´Heh“

Wunderschöne Platzl erkunden und beobachten was da alles kreucht und fleucht, auf dem nassen Boden. Gucken, „Ob der Frosch am Boden sitzen bleibt“
Mit der Kräuterfee den Pilzen beim Wachsen zuschauen können und den ein oder anderen sogar mitnehmen. Wir wissen, es gibt eben kein schlechtes Wetter 🙂
Einen Alm-Nachmittag mit „gsungen und gspüt“ auf da
Födinger Alm. Beim einem Bratl in da Rein, nehmen wir das Wetter wie Karl Valentin und sagen:
„Freut euch wenn´s regnet, weil wenn wir ihr euch nicht freut, regnetauch“. Zum Trost sag ich mir ständig:
„Nichts spornt mich mehr an als die drei Worte: „das geht nicht“

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

2 Kommentare zu „Teil 1: ischlarisch-regnarrisch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: