Luftsprünge noch möglich?

Logisch, zwar nicht mehr so hoch, aber abheben geht noch. Oder ist jemand der Meinung, irgendwann muss Schluss sein? Versprechen die uns von vielen Medien gemacht werden, etwa, das nur diese Wunderpille oder Salbe hilft, sind unwirksam. „Bewegung für Herz und Hirn“ ist das Allheilmittel und die kann man sich im Bootcamp am Attersee holen. Moderat und stressfrei, keinen Marathon mehr laufen, eventuell einen „Marathoni“ für die Lebensbalance. Laufen hat Provinzmadame noch nie Spaß gemacht, Klettern auch nicht. Wahrscheinlich, weil ihre Waage noch nie das Bergflohgewicht angezeigt hat.
Aber Neues ausprobieren, das hält sie fit und dynamisch.

„Altern“ gewöhnt sie sich nicht an“

Vierzig können wir alle nicht bleiben, aber so fühlen als ob. Dafür sollten wir Stress vermeiden, denn dieser lässt wichtige Nervenzellen absterben. Die Superwaffe wieder: Bewegung, lässt Neue wachsen. Bei Schlechtwetter fehlts Provinzmadame auch nicht an Ausreden, trotzdem macht sie Bewegung. Stufen statt Lift, Beckenboden in der Warteschleife und neben Shopping Queen oder Colombo am Stepper. Erst bei angenehmen Außentemperaturen schwingt sie sich aufs Mountainbike. Geschmeidig wie eine Katze und kräftig wie ein Bär, lautet für sie die Devise. Kreuzworträtsel, Sudoku und Raten vorm TV, um geistig fit zu bleiben? Das wäre wirklich zu einfach, ein Spaziergang im Wald kann da viel mehr bewirken.

Grün, Grün, Grün, sind alle ihre Pläne

Dazu wird in Zukunft das Radfahren mit dem E-Bike auf dem Tagesplan stehen, treten muss man trotzdem selber. Distelöl, Fischöl, Vitamin E und Knoblauch in den Speiseplan, bevor sie irgendwelche Kapseln schluckt.
Hungern bis ans Lebensende, nur um im Sarg noch in Größe 38 zu passen? Das macht für Provinzmadame keinen Sinn, wo es die Vögel sogar von den Dächern pfeifen:
Bewegung bewegt und Begeisterung ist ansteckend 🙂
Auch wenn etwas nicht perfekt gelingt, lässt es viele Glückshormone und Synapsen wachsen.
Es geht nicht darum, wie hoch du springen kannst, sondern, wie hoch du glaubst, dass du springen kannst“
Julia Engelmann

Abenteuer am Attersee erleben

Ob „Marschmellows“ oder „Alleingeher“ eine Runde entsorgen, mitlachen, mitquatschen und „merkwürdig-merkbare“ Bewegungen samt Begegnungen in Erinnerung behalten. Das macht Lust und Laune auf mehr, und bedenke:
„Man kann nicht alles ändern, aber was man ändern kann, wird sich ändern“
Termine werden auf der Webseite bekannt gegeben und können auch gemeinsam vereinbart werden.


Posted

in

by

Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: