thinking outside the Box

„Manche können nicht mal zum Fenster hinausdenken“. Deshalb mit Brainstorming Originalität und Ideenreichtum fördern. Im „Bootcamp fürs Hirn“ auch mal ungewöhnliche Methoden und Strategien in Betracht ziehen, um mit Kreativität, Ideen und Visionen umzusetzen. Den „Schalter“ umlegen und Möglichkeiten zum richtigen Zeitpunkt finden. Frau Gertrude kommen die besten Ideen im Bad. Hier ist sie entspannt und allein, da kann ihr Hirn „Vogelfrei“ Gedanken durcheinanderwürfeln. Tagsüber ist oft nicht genug Zeit, den Nassraum zu nutzen um besondere Lösungen kommen zu lassen. Blockaden aufzulösen, die Geist und Seele besetzt halten.

Da droht ihr Stillstand im Oberstübchen

MUDRAS kommen ins Spiel. Fünf Minuten und das Hirn ist wieder fit. Keine Glieder, sind so stark mit dem Gehirn vernetzt wie Hand und Finger. Sie fordern und fördern: Koordination und Konzentration.
Eine sehr gute Konzentrationsübung: Den Zeigefinger, Mittelfinger und Ringfinger der rechten Hand nach innen, Richtung Handfläche bringen.
An der linken Hand, Daumen und kleiner Finger umgebogen und diese Positionen so schnell als möglich, von Links auf Rechts wechseln: „ummünzen“.

Zeitaufwendiger, die Stufen rückwärts hochgehen

Dafür fördert es unser Denkvermögen, oder im Sitzen, den rechten Fuß im Uhrzeigersinn kreisen lassen, gleichzeitig mit der rechten Hand eine sechs in die Luft malen. Für Aufmerksamkeit sorgt auch mal, die Hände versuchen andersrum zu verschränken.
Alles kurze und effektive Übungen die im Oberstübchen eine Synapsen-Party veranstalten. Macht Spaß und bringt garantiert viele innovative und umsetzbare Ideen.
Frau Gertrude zelebriert das „Kategorien-Denken“ (Vera Birkenbihl), dies unterstützt sie nicht nur beim Einkauf, sondern auch bei der Lösungsfindung.

Alles, was nicht alltäglich und Routine ist,

verwirrt unser Gehirn und macht es deshalb aufmerksamer, aufnahmebereiter. Besonders, wenn man etwas Neues probieren will, es könnte ja irgendwann einmal lebenswichtig sein oder werden. Nur monotone Wiederholungen lassen das Hirn auf Sparflamme kochen, deshalb, gib ihm Futter durch Abwechslung.
„Sapere Aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen“ – Immanuel Kant

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

2 Kommentare zu „thinking outside the Box

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: