War das eine Gaudi

Meine Jüngste sah ich mit Freundinnen auf coolen und schönen Fotos. Also „Lovemylife“, alias Gabi, am Rockzipfel gepackt und einen Termin vereinbart.
Ich: „Da fahr ma mit der Westbahn“
Sie: „Nana, in Wels kenn ich mich aus, da fahren wir mit dem Auto“
Muss wohl ein paar Jährchen her gewesen sein, denn vorher wars Stress! Liebe Welser, es tut mir leid, aber ich hasse diese Stadt. Man findet nie wieder heraus, im Gegenteil:

Unter: „ALLE RICHTUNGEN“

Kommt man eher ins Erdbeerland, als ein Fremder ans Ziel. Egal ob von der Autobahn oder Bundesstraße, die Hoffnung stirbt nach jedem Kreisverkehr. Fünfmal fragen, dreimal wenden und dann, endlich: PRESS THE BUTTON. Die Taschen vollgestopft mit Klamotten und Vorlagen wie die „Profis“, bei 27º Grad, schweißgebadet ins Studio gehetzt. Kurze Einführung und schon gings los mir der Knipserei. Einmal sie, einmal ich, Während ich mich umzog, knipste Gabi und umgekehrt. Das Beste: Man sieht sofort ob man auf dem Bild Scheiße aussieht.

Kopf runter, Arme anwinkeln

Und dann, oh falsch, der Auslöser für die Linse ist für Vorne und nicht für Oben. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, was eine gute Kamera alles ausmacht. Viele Utensilien gibt´s auch im Studio oder du nimmst wie wir, einige mit. Ich such mir den Strick aus, ähm, schweres Tau mit Knopf drin. Erst wollt ich ihn schupfen und hab mir damit gleich eine gewischt. Doch lieber ziehen? Mit welcher Einstellung? Von Oben schaut´s aus wie mitgehangen-mitgefangen und von Unten, wie am Boden zerstört. Wurscht, was herausgekommen ist, find ich cool.

Die Zeit vergeht hier wirklich wie im Flug

Da sind zwanzig Minuten nix. Also, falls Du das Erste mal hinkommst, buche lieber vierzig Minuten. Mit Familie, Freunden oder Lieblingen ein paar Schnappschüsse machen und auf nach Wels!
Auf das Ihr wieder zurück in die heimatlichen Gefilde findet 🙂

Das kommt bei raus 😉


Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Ein Kommentar zu “War das eine Gaudi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: