Husten – ich have a Problem

Fast fünfzehn Jahre plagt mich dieser Geist schon. Viele Untersuchungen wurden gemacht. Auf Allergien getestet, Lungefunktionstest auf COPD und Asthma. Ergebnis seit fünfzehn Jahren einen Spray aus der Schuhschachtel. Den hat mir ein Lungenfacharzt aus Gmunden verschrieben, als ich nach der Untersuchung vor ihm saß. Auf dem Schreibtisch eine Schuhschachtel, die er samt Inhalt a bissl gschüttelt hat, mit der Frage: “ Nehmen sie einen von denen?“ Meine Antwort: Ja, den weinroten. Das war nach zwei Jahren, dann gings erst richtig los.

 „Das wird psychisch sein“

war dann überall die Antwort. Ich gab noch nicht auf. Heerscharen, die für mich ideale Heilmethoden wussten. Freunde, Bekannte, Nachbarn, nicht zu vergessen die Familie. Die weiß sowieso immer alles besser. Also Fachmedizin am Ende, her mit der Alternativmedizin. TCM
Akkupunkturnadeln

Ahhh wie Akupunktur

Nicht nur Antennen am Kopf, saß ich dann da. Schlappe 350 Euro hat das gekostet. Erfolg: Null! Was jetzt?Jeder der mich husten hörte, kannte irgend jemanden, der mir sicher helfen kann. Gut also, das Nächste: Shiatsu. Ich lebte damals noch in St. Georgen/Attergau und suchte Hedwig Geister auf. Kompliment! Sogar das Stierhorn oder was das ist, das der Nacken ganz rot wird, wie bei einer trockenen Rutschpartie. Sie machte es wirklich gut und was mir noch viel mehr gefiel: Sie war ehrlich! „Ingrid, wenn´s beim sechsten mal nicht wesentlich besser wird, dann ist es leider nicht die richtige „Therapie“ für dich“. Schade, aber Schadensbegrenzung war angesagt.
Massageraum

Ahhh wie Akupressur

Ein Freund meines Mannes war überzeugt von der Methode. Also, um nicht immer zu hören: „Ja wennst nichts dagegen machst?“ – auf nach Ampflwang, ok, war sehr entspannend, trotzdem Erfolg Null und wieder 360,00 Euro leichter. Noch war ich guter Hoffnung. Wenn man beruflich viele Leute trifft und privat a bisserl auf die Berg herumschweift, tun sich ja viele Behandler auf. Geh doch mal zum Posch, hat geheissen: „Der hat an super „Hirschzungen-Wein“. Wein klingt gut dacht ich mir, aber die Hirschzunge, ich mag den Ochsenmaulsalat schon net. (Ich weiß es ist Kraut)
Farn

War eine der billigsten Methoden

Hirschzungenwein nach Hildegard von Bingen, gibts beim Posch. Zehn mal an halben Liter = 130,00 Euro. Ausser an billigen Rausch hat´s nix bracht, da soll man ja morgens schon beginnen und immer wieder a Stamperl tringa. Erfolgsfaktor: Null
Der Plagegeist Husten wird hartnäckiger und begleitet mich nicht nur mehr tagsüber, sondern auch des Nächtens. Den Rauchern, kann ich was husten!
Morgen gehts weiter

8 comments

Submit a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s