Ich, eine Pippalotta de Luxe?

Laut Handtaschen- Therapeutin ROSANNE PIERANTOGNETTI, ist eine Handtasche, die zweite Heimat der Frau. Auch wenn ich Fritzi aus Preussen bis dato nicht kannte, heimatlos war ich nie. In meinen Bags befindet sich kein Lippenstift oder Taschenspiegel, meine Schminke hält den ganzen Tag. Sollte das Problem Schnupfen auftauchen, ist meine Frage dazu nicht: „Sind genug Taschentücher drin?“ – sondern: „Wohin mit den Gebrauchten?“ Im Restaurant aufstehn und hinter die Pudl gehn, den Abfallkübel suchen oder Kellner*in, in die Hand geben? Was ich mit mir rumschleppe, ist bedeutungsschwanger, darum brauche ich eine Tasche, mit vielen Fächern.

Praktisch veranlagt, daher, für alles gerüstet

Das verführt natürlich dazu, die halbe Wohnung mitzunehmen. Mittlerweile bin ich minimalistischer geworden, also, was ist drin?
Geldbörse, Kugelschreiber, Notizbuch, Sonnenbrille im Etui, Nagelfeile, I-Phone samt Ladekabel, Schlüsselbund, aus? Ah, die GLÜCKSBOHNE und Zünder sind noch mit von der Partie. Handcreme brauch ich unbedingt, um das trockene Hautgefühl nach dem Händewaschen zu lindern. Visitenkarten, weil sie so nett geworden sind und das Einzige, dass meist zur Handtasche passt. Wer ist jetzt dieser jemand, einem „Taschenbeutel“ mit Inhalt von Quittungen und gebrauchten Taschentüchern?

Ta-ta-ra-ta: Eine Pippalotta de Luxe

Hab ichs doch gewusst 🙂
Ihre Tasche ist modern und trendig. Optimistisch, vielseitig interessiert und immer offen für Neues. Ein ausgeglichenes Organisationstalent mit Crossbody-Bag, daher alles Wichtige mit dabei.
Rat der Therapeutin ROSANNE PIERANTOGNETTI an so eine, wie mich:
Vorausschauender sein und besser ordnen. Chaos in der Handtasche bedeutet zwar, dass man kommunikativ ist, laut Statistik aber mindestens 67 Tage im Leben etwas in der Handtasche sucht.
Stimmt, meistens Geld 😉
Buchtipp: PRIVATSACHE HANDTASCHE Jean-Claude Kaufmann

Über der Schulter = „möglichst unkompliziert“ – JAWOLL!
Auch bei Kommentaren wie: „Du trägst die Tasche, wie früher der Briefträger“
Na und.
Dafür hängt die Tasche auf Hüfthöhe, eng am Körper und ich kann Dinge auf direktem Weg finden 🙂

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Ein Kommentar zu “Ich, eine Pippalotta de Luxe?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: