Ja – ich will!

A bisserl lahmarschig nehm ich mir vor, mehr Indoor-Aktivitäten in den Alltag einzubauen. Verschiebe, wenn nicht auf den nächsten, dann sicher auf den übernächsten Tag. Manchmal hab ich so viel vor, dass ich nicht mehr weiß wo ich anfangen soll. Dann lass ichs einfach. Aber dann, auf einmal, hab ich einen mords Motivationsschub. Taha! Wo ein Wille, da ein Gebüsch, heissts.

jetzt pack ichs an

Reinhold Messner und Ich

Haben leider nix gemeinsam oder doch? Was der sich in den Kopf setzt, macht er. Ich auch! Muss ja nicht Jedermanns Ziel ein Achttausender sein. Ich mags nicht zu kalt, zu heiß und zu Nass. Bin ich feige oder nur zu faul? Nein, das auch nicht. Ich hab Sachen gemacht, da haben andere die Hände überm Kopf zusammengeschlagen. Meine Ziele waren und sind: Das Beste, aus mir und meinen „Mit-Gehern“ rausholen und da bin ich noch nicht fertig!

Warum soll der Mops net fliegen?

Angst überwinden um erfolgreich zu sein?

Angst wovor? Vor Geldverlust, vorm Tod? Ich hab nicht mal Angst vor meinem Bankberater, also bitte. Reinhold Messner hat mit fünf Jahren seinen ersten Dreitausender bestiegen. Alle Achtung, als Fünfjährige hab ich dem zehnjährigen Nachbarsjungen Schnecken nachgeworfen, das war mutig. Weil der hatte eine resulote Oma. Messner hat in jungen Jahren Weltklasse Kletterer kennegelernt. Ich nur Idioten. Auch ich hatte Ideale und eines davon ist auch Reinhold Messner. Ein Satz von ihm, der auch mein Leben bestimmt:
Beim Umsetzen von Ideen, entsteht gelingendes Leben:
Wenn man nicht nach Glück fragt oder sucht, weil es in jeder Zelle steckt.
(Ganzes Interview in ZEIT-ONLINE

Mein Wille geschehe!

Ich bin immer noch bereit etwas anzufangen. Neues kennenlernen und hab keine Angst vorm Risiko. Ideen die mit viel Glück auch umsetzbar sind.
Alles in allem doch gut, oder?
Also hab ich doch Willenskraft und wo ist Deine?
Mein Lieblingszitat von Reinhold Messner:
„Hauptsache man weiß wo der Berg steht.“


2 Gedanken zu “Ja – ich will!

  1. Servus!

    Schöner Artikel!

    Da musste ich jetzt breit schmunzeln: „Alle Achtung, als Fünfjährige hab ich dem zehnjährigen Nachbarsjungen Schnecken nachgeworfen, das war mutig.“

    Have fun und gutes Neues
    Horst

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.