Ich hab die Eisbärn, so gern

Und wenn´s so weiter geht, sterben sie aus, auch die Zweibeinigen. Mit ihrer mentalen Härte lassen sie Schwächere an ihrem langen Arm verhungern. Wahren Distanz, weil ihr Herz und Hirn, Nähe nicht aushalten. Diese „kalte Empathie“, lässt sie bewusst Dinge tun und sagen, die andere kränken oder verletzen. Geben vor, sie hätten keine Freunde, obwohl eine Heerschar hinter ihnen steht. Schlecht für mich und viele andere die „warme Empathie“ besitzen. Wir spüren schon, wenn einer nur „schlecht“ denkt.
Empathie: mit den Augen des Anderen sehen, mit den Ohren des Anderen hören und mit dem Herzen des Anderen fühlen.“ (Sprichwort)

War das immer so?

Frisch geschieden und auf „eigenen Beinen“, vermeintlich den „Richtigen“ getroffen. Wenn ich mich im Spiegel betrachte, kann ich keinen Stempel auf der Stirn erkennen, wo draufsteht: „Die hält das aus„.
Tja, Positiv, trifft leider immer auf Negativ. Hinnehmen oder mit denselben Waffen schlagen? Da würde ich mich selber als „gefühlsblind“ entlarven. Stimmt, Frauen können auch gefühllos sein, aber ich gehöre definitiv, nicht dazu. Ich bin keine „Schwarze Witwe“, die den Männern nach dem Leben trachtet, wenn, nur nach dem Herzen. Dabei habe ich das Gefühl, es gibt heutzutage nur mehr eine Ambition: „Freundschaft mit gewissen Vorzügen„: Freundschaft Plus.

Funktionierts im „richtigen Leben“?

Vielleicht, wenn man die Gefühlsebene untergraben kann. Gedanken an „Beziehung“ nicht aufkommen lässt und wenn, sofort mit Hirn und Herzen: STOP schreit. Es würde eine Berg- und Talfahrt bleiben, wenn man Emotionen immer wieder unterdrücken muss. Für „Sensibelchen“ schwer zu ertragen. Lassen sie sich dennoch auf den „Deal“ ein, verlobt sich sicher eine Tussi im selben Alter und heiratet die große Liebe.
Tja, Leidenschaft „füttern“ mit Leiden, die Schaffen, was Leiden schafft.
Eckhart von Hirschhausen sieht das Dilemma so:
Freundschaft Plus ist ein Thema so unerschöpflich wie Suppe, wenn man nur eine Gabel hat“
Gottseidank besitze eine intakte Bestecklade und da bleibt immer was hängen.

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: