Sunn Wind und Regn?

Alles nur Wetter, daher Zeit um Liegengebliebenes aufzuarbeiten. Ramsch der sich angesammelt hat im Körper wie in deiner Seele. Symbolisch ist der Dachboden unser Kopf und hier sollte kein Platz für Ärgernisse sein. Der Solarplexus ist unsere Mitte und der Magen das „Jetzt“. Der Keller liegt im Darm, hier sammelt sich gerne „Unnötiges“ an und bleibt liegen. Esoterisch gesehen also, sollte der Dachboden frei von schweren Gedanken und der Keller frei von „Ballast“ sein. Daher werden wir Entsorgen was Schwere ins Leben bringt und offen für Neues bleiben. Das heißt: Aufräumen!

Für viele nicht einfach

Bei Regen aber eine gute Gelegenheit. Gut, wenn im Keller nur Sachen sind die man auch wirklich braucht. Denn immer wieder sammelt sich „schwer Verdauliches“ an und bleibt in uns „hängen“. Liegts vielleicht daran, dass man nicht loslassen kann? Der Darm ist unser sensibelstes Organ und daher bei Stress „blockiert“. Daher nur „leicht“ Verdauliches und gut Gekautes schlucken. Bei zu „großen Brocken“ hilft Wasser leider auch nicht mehr. Jeder kennt Stress und Sorgen, wo das Klo mal leer bleibt. Vielleicht doch der Magen Schuld? Auch da bleibt vieles liegen, daher hats der eine im Bauch, der andere im Magen, aber viele im Kopf. Daher auch Dachschaden 😉

Hier wohnen die Gedanken

Diese sollte man von Zeit zu Zeit ändern um absichtlich vergessen zu können. Negative Gedanken haben sowieso nur einen Zweck: Einen „runterziehen“. Darum redet man sich auch viel ein, wenns einem nicht gutgeht. Aber, vielleicht wär alles viel-leichter? Provinzmadame hilft das Bandl oder das gute alte Gummiringerl. Ein „Zwickerl“ und die negativen Gedanken sind gestoppt. Kann sich in sekundenschnelle wieder auf das Wesentliche konzentrieren und weitermachen.
Wenn du wieder mal nicht weißt wo dir der Kopf steht, denk dran:
„Der Kopf ist jener Teil unseres Körpers, der uns am häufigsten im Wege steht“ – Gabriel Laub

Buchtipp:  „Aus einem traurigen Arsch, kommt kein lustiger Furz“.
Das kleine Motivation´s Büchlein von Wolfgang Suppan


Posted

in

by

Comments

2 Antworten zu „Sunn Wind und Regn?”.

  1. Avatar von A Very Good Place here – bewegend-begeistern am Attersee

    […] was uns die Natur bietet, helfts denen, die noch fast alles selber machen. Redets miteinander und geniesst die Ruhe. Für Wirbel brauchen wir net weit fahren, aber den Wirbel vor der Haustür, braucht jeder so […]

    Like

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: