Sieben mal in der Woche?

Ein voller Kalender macht Provinzmadame Stress, sie braucht Zeit zum „verplempern“. Gerade da, kommen ihr viele Ideen und Anregungen. Diese Zeit und Muße nützt sie, um eventuell ihre „Perspektive“ zu wechseln. Trifft sich gerne mit Gleichgesinnten, denn positiver Gedankenaustausch, sorgt oft für Lösungen bei Problemen. Abwechslung in der Freizeitgestaltung und Begeisterung durch Bewegung beschert Vitalität.

Es gibt nicht nur Schwarz und Weiß

Daher finden Impuls-Wanderungen mit verschiedenen Themen statt. Eine Gruppe lässt Dynamik entstehen und gegenseitiges Vertrauen entsteht. Dies leistet einen großen Beitrag, um das gelingen seiner Vorhaben zu ermöglichen.
Nur eine gute Stimmung bringt weiter, schlechte bremst. Viele Themen des Alltags werden hier aufgegriffen und dann „abgegangen“, wenn möglich, auch gleich: „entsorgt“

Das „Bootcamp fürs Hirn“ hält „gscheit fit“

Mit „merkwürdig-merkbaren“ Aktionen und AHA-Effekten, wird „Party“ für unsere Synapsen* veranstaltet. „Sinn-volle“ Übungen aus den Bereichen Sport, Theater und Motogeragogik*
Dies sorgt auch für einen erlebnisreichen und humorvollen Tag.
Alles kann und nix muss, Hauptsache Herz und Hirn bleiben in Bewegung.
„Herr Rossi sucht das Glück“, ist für Leute die überzeugt sind: „Das Glück ist eine dumme Kuh, läuft nur dem dümmsten Ochsen zu“. Ein kleiner Atter-Walk, bei dem man „entsorgen“ kann und nebenbei „the perfect waste of time“ erlebt.
„Denn liebe immer, wenn nicht jemand, dann doch etwas“

„Wandern für Faule

Das Recht auf Faulheit bleibt bestehen, trotzdem „braucht nicht nur das Madl, stramme Wadl“.
Wissenschaftlich belegt, Faulheit hat auch positive Effekte. Es bringt die Gelegenheit, seine Batterien wieder aufzuladen. Das Hirn kurz mal im Leerlauf lassen, um sich auf künftige Herausforderungen vorzubereiten. Das Hirn nützt Pausen.
Daher kann man den „Leerlauf“ auch unterhaltsam und informativ nützen, mit Aktionen die nicht nur unsere Wahrnehmung schärfen. Aufmerksames Tun, bringt sogar Platz für richtige Entspannung.
Darum nicht Sieben-Mal, sondern einmal Sieben 🙂

*Synapsen: Verbindungsstellen zwischen zwei oder mehreren Nervenzellen und Sinneszellen. Sie dienen der Signal- und Reizübertragung. Etwas nicht nur einmal auswendig lernen, sondern machen, mit Wiederholungen werden Synapsen regelmäßig neu aktiviert.
*Motogeragogik: erlebnisorientiertes und pädagogisches Konzept der Persönlichkeitsbildung und Persönlichkeitsförderung durch und mit Bewegung im Alter.


Posted

in

by

Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: