Walnusswandern

Was haben erfolgreiche und „Junggebliebene“ gemeinsam? Sie sind interessant, haben „Ausstrahlung“ und eine Unterhaltung mit ihnen ist nie langweilig. Warum? Ganz einfach, sie bewegen sich und sie begeistern sich für Neues. Durch Bewegung bleibt der Geist beweglich. Am wichtigsten ist der Spaß, denn unser Hirn liebt Spaß. Jeder wird sich erinnern, wie wir als Kinder gelernt haben. Koordination und Reaktion durch Ballspiele. Aufmerksamkeit und Merkfähigkeit durch Versteckspiele.

Scrabble – ideal zum Wortfindungstraining (Wie hieß das schnell?)

Was bedeutet Spiel?

Spielen ist nicht nur für Kinder. Spielen ist zum reinen Vergnügen da und hat einen Zweck. Es ist die einfachste Art, sich körperliche und geistige Fähigkeiten zu erhalten. Gezielte und effiziente Übungen, in den Alltag integrieren. Ein Spiel ist meist ein komplexer Ablauf, der das Miteinander und Füreinander unterstützt. Man kann es auch Toleranz nennen. Wie die „Fehlertoleranz“ beim „Walnusswandern“.

Denkaufgaben beim Walken

Eine Aktivität, die entspannt

Wer beschäftigt ist mit einer Aktivität, die nichts mit Arbeit zu tun hat, entspannt sich und wird ausgeglichen. Wie viele, habe auch ich an Seminaren und Weiterbildungskursen teilgenommen auch bei „schwachsinnigen“ Spielen mitgemacht. Denn es gibt einen Unterschied, was macht Sinn und was ist sinnlos?
Sinn im Alter macht, seine Sinne zu trainieren Sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen.
Weil, alle Sinne nehmen ab, nur der Starrsinn, nimmt zu 😉

Nachdenkmal

Kommen und Gehen

Um vom Fleck zu kommen. Schritt für Schritt mehr Gedankenfreiheit und Kreativität im Leben. Kreativität: Die Fähigkeit, etwas vorher nicht da gewesenes, originelles und beständiges Neues zu kreieren.
Beim „Walnusswandern“ bewegen sich nicht nur unsere Beine, sondern die Nuss, von einer Hand zur andern. Und das in einer anspruchsvollen Art. Ein Spiel, bei dem man sich in „Fehlertoleranz“ üben kann. Es verdeutlicht, dass Fehler, immer eine systemische Seite haben, dass nicht einer, sondern alle sind beteiligt.

Wer ist schneller beim Schifferlbauen, der Einzelne oder die Gruppe?

8 Gedanken zu “Walnusswandern

  1. Pingback: Bevor das Hirn den Geist aufgibt – bewegend-begeistern am Attersee

  2. Pingback: Da Summa is umma – bewegend-begeistern am Attersee

  3. Pingback: Die Krone des Denkens – bewegend-begeistern am Attersee

  4. Pingback: Wo kämen wir denn hin… – bewegend-begeistern am Attersee

  5. Pingback: Begrab ihn an der Biegung eines Flusses* – bewegend-begeistern am Attersee

  6. Pingback: Tag 7 – es werde Licht – bewegend-begeistern am Attersee

  7. Pingback: Verspielte habens leichter – bewegend-begeistern am Attersee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.