Verspielte habens leichter

im Leben. Verspieltheit an sich, ist schon etwas wunderbares. Als Erwachsener kann man diese Neigung in vielen Lebenssituationen positiv nutzen. Das Spielen erleichtert uns, andere Perspektiven einzunehmen, und auch monotonen Aufgaben, etwas abzugewinnen.  Dabei ist wichtig anzumerken, dass Verspieltheit an sich, nicht mit situativem Humor oder einer Meisterschaft in Solitär gleichzusetzen ist. Vielmehr brauche man dafür einen neuen Begriff, betonen die Wissenschaftler aus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

spielen

Welcher Spieltyp bist Du?

In einer Studie haben 3000 Erwachsene an einer Umfrage teilgenommen, und dabei wurden vier verschiedene Verspieltheitstypen heraus gefiltert:
Menschen die gerne herumalbern, haben eine, auf andere ausgerichtete Verspieltheit. Leichtherzig verspielte, betrachten das ganze Leben als Spiel.
Die intellektuell Verspielten, befassen sich gerne mit Gedanken und Ideen.
Die Neugierigen unter den Spielern, fokussieren sich auf ihre Umwelt, und können sich auch an kleinen Beobachtungen im Alltag amüsieren.

Födinger Alm 11.07.2010 007I

Spielen entstresst

und hat mit einer kindischen Lebenseinstellung nix zu tun. Im Gegenteil, es hilft dir im Alltag genauso, wie im Berufsleben. Wenn es um Lösungen vieler Probleme geht, können verspielte Menschen leichter die Perspektive wechseln. Es gelingt auch leichter neue und ungewöhnliche Lösungen zu finden. Spiele die Bewegung verlangen, haben auch die Eigenschaft, neu erlerntes besser zu automatisieren und sich zu merken.

CIMG4010v

Spielen gleich Gehirntraining?

Aber ja doch! Denkprozesse und motorische Fähigkeiten ausbauen und vor allem erhalten. Seine Konzentration und Merkfähigkeit ausweiten, und nebenbei noch seine sozialen Kontakte festigen. Denn eines solltet ihr Euch immer wieder ins Gedächtnis rufen: Verspielte Menschen haben es leichter im Leben, und finden noch dazu viel leichter einen Partner. Spiel und Bewegung, wäre die ideale Kombination, die unser Hirn liebt. Und dabei ist es wurscht, wenn die Übung nicht so ausschaut, wie von der seit fünfzig Jahren ausführenden Leistungsturnerin.
In den nächsten Artikeln zeig ich Euch in einigen Videos,wie das bei mir ausschaut.
Zum zerkugeln und fast zum Totlachen. Aber eben nur fast 😉

hongarrennen-23-07-2011-032

Submit a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s