Ich, in der Barbara Karlich Show

„Wir sind die digitalen Pensionisten“ – Jenseits der Fünfzig beschäftigen sich viele mit Tablets, iPhones und PCs. Vorher wurde bei einem Treffen „geprobt“, ob man sich auch reden traut, vor der Kamera. Eventuelle Fragen und Dresscode. Beim anschauen der Aufzeichnung: Einmal enthaupten bitte! Oh mein Gott, meine Hüften und mein Gesicht! Mein Hirn hinkt dem Spiegelbild hinterher. Laut Altersforschung fühlen wir uns um fünfzehn Jahre jünger als die „andern Alten“. Dabei sagte der nette Kameramann noch: „Bleibt´s beim Verabschieden besser sitzen, sonst habt´s des Licht da, wos es net ham wollt´s“. Ich hab´s gsehn 😦

dominik-kohler
Dominik der Redakteur

„lovemylife“ gab Dominik den Tip

Ein charmanter junger Mann. Das Thema war mir nicht so wichtig, ich wollte meinen BLOG erwähnen dürfen. Die Tickets kamen per Post und im Hotel Motel One war reserviert. Eine Begleitung war genehmigt und damit war lovemylife mit von der Partie. Der ORF – unfassbar groß, daher wurde jeder Schritt von Assistentin oder Assistenten begleitet. Kleine extra Wünsche wurden bejaht oder wars nur wegen: Omas unter die Arme greifen?
Staunend wie ein Kind, der ORF: Ein Imperium. Für die Angestellten und Mitarbeiter, gibts sogar einen Supermarkt. Dabei dacht ich immer, was machen die Redakteure nach der ZIB 2, wenn sie was vergessen ham? Die Milch zum morgendlichen Kaffee, schrecklich.

Auch nur Kulisse

Nix da, lachte der Jüngling hinter dem Kiosk, als wir auf dem Weg zur Bühne vorbeikamen. Yes, sogar eine Trafik. Null nervös zur Maske und Requisiten Kammer, Problem: Die BH Träger blitzten hervor und meine Stiefel passten nicht ins Saisonbild. Dabei liebe ich Stiefel das ganze Jahr und ich trage sie auch im Sommer. Nein, „Omipumps“ sollten an meinen Fuss. Schnief…

digitale Pensionisten
Hätt ich nur einen Hüfthalter genommen oder wie Barbara hinter den Kandidaten gestanden

Der Auftritt – unspektakulär

Der rosa Stuhl wurde mir vorher gezeigt. Leider saß Resi Oma kocht net neben mir, sie ist wirklich Klasse. Absicht, weil wir vorher so viel quatscht ham? Guat is gaunga, nix is gschehn und der Abschied war vielleicht doch nicht für immer.
Das war Teil eins und Teil 2 : Abendessen in der Meierei, die eigentlich das Steirereck war folgt.
Das Foto hätte lovemylove auch machen können, so schau ich auf den Fotos aus:
Wie Tante Hilda und Bella Block gleichzeitig 😦

7 Kommentare

  1. Ich war auch zusammen mit meiner Partnerin als Bühnengast bei der Show eingeladen. Durch die freundliche und lockere Atmosphäre von Barbara und ihres Betruerstabes gab es kaum Lampenfieber. Dass damit auch ein Blick hinter die Kulissen möglich war, gab dem gesamten Erlebnis zusätzlich eine frische Note und bleibende Erinnerung. Gerne wäre man mit den damit verbundenen Bekanntschaften gerne im Kontakt, was aber aufgrund der grossen Anzahl natürlich schwer möglich ist. Hoffentlich gibts doch ein Wiedersehen.

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Walter,
      ja das stimmt. Ich war total von der Größe des ORF überrascht. Manchmal denk ich mir, jetzt wo ich weiß wie´s funktioniert, würd ich gern nochmal hin. Damit ich „gscheitere Sachen“ sagen kann (hihi). Lg Ingrid

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.