Bevor das Hirn den Geist aufgibt

Nachher ist man immer klüger und viele im Alter „verkalkt“. Hörst Du das auch im Bekanntenkreis: „Ich mach Gedächtnistraining, mit SUDOKU, sogar am Klo“. Ist wie mit Kreuzworträtseln: Besser als nix. Oder bist Du der Meinung, dass die Millionenshow geistig auf Trab hält? Es steigert das Allgemeinwissen, ja, aber das beste Training für´s Oberstübchen ist: Koordinationstraining! Übungen die beide Gehirnhälften beanspruchen und fordern, geistig wie körperlich. Sie fördern die Bildung neuer Gehirnzellen und die Synapsen „verbinden“ sich weiter.

Sturzprävention ohne Matte

Was ist der Körper, wenn das Haupt ihm fehlt?

Ein perfektes ökonomisches „Unternehmen“: Das Gehirn. Tust Du nix, tut es auch nix. Vera Birkenbihl hat es mit Autobahnen verglichen, viele Auf- und Abfahrten machen „beweglich“: „Stroh im Kopf“ – je mehr man weiß oder kann, desto besser kann man danach handeln. Daher: Mit komplexen Aufgaben und Aktivitäten fördern. Regelmäßige Übungen, Neues erlernen, dass hält Hirn und Körper auf trab. Durch Aktivitäten wird Konzentration, Koordination, Ausdauer und Kreativität unterstützt.

Ich hab keine Angst vor Blamage, jeder fängt mal an

Mit Impulswanderungen und Workshops

Koordination, Reaktion und Gleichgewicht „spielen“ hier eine große Rolle. Durch den Faktor Zeit, wird der Schwierigkeitsgrad erhöht. Etwa, zügig vorwärts gehen und von Hundert in „Neunerschritten“ rückwärts zählen. Täusch dich nicht, ist nicht einfach, weil der „Takt zählt“. „Geist in Bewegung“ durch Brainwalk. Wer geistig und körperlich fit bleiben will, kommt um manche Aktivitäten nicht rum. Das Wichtigste hier: Es soll auch unterhalten. Erlernen oder „Aufwärmen“ von Fähigkeiten. Fremdsprachen, musizieren, singen, malen. Spiel mit Familie und Freunden, wenns geht, nicht am PC. Dem „Köpfchen“ Futter geben durch Bewegung, bringt noch mehr Spaß ins Leben.

Balancieren mit kleinen Rechenaufgaben

Alles im Aeroben Bereich

Heisst: Bewegen und dabei sprechen können. Dafür reicht schon ein flotter Spaziergang von täglich 30 Minuten. Der Weg zum Supermarkt, Auto oder Arbeit. Life-Kinetik ist genial. Spitzensportler haben es regelmäßig im Trainingsprogramm. Sie steigert Wahrnehmung, Gleichgewicht und Koordination: Buchtipp: LIFE KINETIK – Gehirntraining durch Bewegung

Hier werden beide Gehirnhälften beansprucht. Aufgabe: nur die „FARBE“ und nicht das geschriebene Wort lesen! Schwierigkeitsgrad: schnell lesen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.