Träume erfüllen und schaukeln gehn

Provinzmadames Mutter versicherte ihr: „Träume sind Schäume“. Sie aber glaubt bis heute daran, dass sich vieles erfüllen kann. Mit dem kleinsten Wunsch anfangen und im Kopf beginnt es zu arbeiten. Die Kraft der Gedanken lassen Urkräfte frei und bringen uns vom „hindenken“, nicht „nachdenken“, zu einem freien Parkplatz. Die Augen zu und wünschen, so einfach. Provinzmadame gibt ihre „Bestellungen“ meist morgens beim Zähneputzen auf. Entspannt und ausgeschlafen schickt sie die „Order“ nach Oben und dabei ist es egal, ob man bestellen oder wünschen sagt.
Nur, Geldbeträge oder eine bestimmte Person kann man nicht „Anfordern“. Negatives für andere auch nicht, dies lässt das Universum nicht zu.

Cool bleiben und wünschen

Vor Jahren radelte Provinzmadame am See entlang und träumte vor sich hin: „So ein Haus am See, das bestell ich mir“.
Wohl wissend, dass sie sich nie eines leisten kann oder wird. Die Wahrscheinlichkeit jemanden kennenzulernen der eines besitzt, auch nicht. Egal, sie hat bestellt und vergessen.
Wochen später äußerte sich ein Freund über seinen voraussichtlich geplatzten Urlaub, sein Hundesitter hatte sich vertschüsst. Da Provinzmadame die Hunde schon kannte, bot sie ihm ihre Hilfe an. Nichts ahnend, dass es ein „Fünfer mit Zusatzzahl“ für sie wird.
Der Arbeitsplatz: Ein Haus mit riesigem Garten, samt gegenüberliegendem Bootshaus mit Steg.
Nachdenkmal, das hat sie doch bestellt? Yes, gehören, muss es ihr ja nicht 😉

Nun ist sie der „Bestellomanie“ total verfallen

Vieles auf dieser Welt ist unmöglich, aber genauso möglich, daher bestellt sie: „Alles locker vom Hocker“.
Ob Rechnungen, Reparaturen, Urlaube, der „warme Regen“ lässt nicht lange auf sich warten. Das „Problem“ gen Himmel schicken und für sich arbeiten lassen.
So manche Bestellung bringt dann durch Zufall eine Nebenbeschäftigung und diese Klaro, „zusätzliches“ Kleingeld.
Falls du es aufgegeben hast, weil du der Meinung bist bei dir klappt das nicht, hier gibt´s Nachhilfe: Workshop
Bestellungen beim UniversumHandbuch zu Bestellungen beim Universum


Posted

in

by

Comments

2 Antworten zu „Träume erfüllen und schaukeln gehn”.

  1. Avatar von Nicht ohne meine Schwimmnudeln – bewegend-begeistern am Attersee

    […] vor fünf nicht in Ufernähe bin. Da wo die ersten schon wieder heimfahrn, komm ich erst an. Und Parkplatz hab ich auch immer gleich einen. Gut, kann schon sein das ich einmal hin und her fahren muss, aber […]

    Gefällt mir

  2. Avatar von Können die Sterne reden? – bewegend-begeistern am Attersee

    […] auf Dinge, die nicht so Mystisch sind. Dazu gehört bei mir das Bestellen oder das Wünschen, egal wie man es nennen will. Es funktioniert viel besser, weil man sich nur mit dem Positiven auseinander setzen kann. Verwenden sollst du keinen negativen Begriffe wie, NEIN, NIE, und NICHTS. Besetze sie hingegen mit OHNE und NUR oder WENIGER. Denn diese drei kleinen Wörter akzeptiert unser Unterbewusstsein nicht! Beispiel: Du willst abnehmen, dann sag dir nicht, ich esse nie mehr Kuchen, sondern: ich will weniger Kuchen essen. Ich kaufe nicht mehr so viel, sondern: Ich gebe weniger aus. (Siehe “ Träume erfüllen und abheben“ ;-)) […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: