gscheit fit

Mit einen Brainwalk Geist und Körper frisch halten. Kreuzworträtsel und Sudoku genügen leider nicht. 2006 mit den Brainwalking-Kursen angefangen, war vielerorts die Reaktion: „Häh – Gehirnjogging? Wozu?!“ Ganz einfach: Um „Hip“ zu bleiben. Spaziergänge und Workshops die „merkwürdig-merkbar“ in Erinnerung bleiben und das Gedächtnis auf Trab halten. „Das Zentrum Mensch“ hat ein Präventions-Angebot für den Atterseeraum erstellt und darin aufgenommen. Der Verein wurde leider aufgelöst. Als aktives Gründungsmitglied hab ich´s weiter angeboten.

„Brainwalking“ für Körper und Geist

Versuch mal beim schnellen Vorwärtsgehen, in „Neunerschritten“ rückwärts zu zählen? Hört sich leichter an und Überraschung garantiert. Oder mach die Groschenwanderung mit: „Plötzlich fällt der Groschen“ – das ist Belohnung für Geist und Seele. Lässt den Hippocampus zur Höchstform auflaufen und dich mit Dopaminen überschütten. Was man erwartet, sollte übertroffen werden, daher:
Wo gehts hier bitte zum Hippocampus?“ – neue Erlebnisse, die unser Belohnungssystem aktivieren, das ist der Motor zur Motivation.

Brainwalking im Wohnzimmer?

Funktioniert bei Sauwetter oder wer körperlich ausgelastet ist, kann auch mit Spielen den Geist auf Trab halten. Dem Noris Spiel „Deluxe Set Rummy“ geb ich 100 Punkte. Steine in vielen Kombinationen, geschickt aus und anlegen. Der Schwierigkeitsgrad kann durch Zeitlimit erhöht werden. Mein Hit: Der Icebreaker „Wer oder Was bin ich?“ Superklasse! Spielen, die natürlichste Form des Lernens, darum diese Aktivitäten nicht unterschätzen. Spiel ist ein Lebenselexier, dass Leichtigleit und Bewegung in den Alltag bringt.

Ich hab nur bunte Schirme

Bewegung bewegt und „Weiterkommen“ garantiert

„Abgehen“ rund um den Attersee. Für jedes Alter und sollte das Wetter nicht mitspielen, gibts die Themen Indoor als Workshop.
Falls Du in deinem Heimatort einen besuchen möchtest oder ein Seminar auflockern, ab 6 Personen ist es buchbar.
Dauer 50 Min. pro Person EUR 25,00
Brainwalk, die ideale Verbindung mit Bewegung und „Denksport“ weil:
„Alle Sinne nehmen ab, nur der Starrsinn nimmt zu“
„Bewegung macht beweglich – weil Beweglichkeit manches in Bewegung setzen kann“
Paul Haschek deutscher Theologe

Am Zwölferhorn St. Gilgen

Ein Kommentar zu „gscheit fit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.