Ich hab auch noch tausend Träume

Und Luftschlösser bauen kostet ja nix, nur der Abriss ist teuer. Normalerweise erfüllen sich Wünsche aus einfachen Verhältnissen, wenn sie an Geld gebunden sind, selten. Ohne Titel und reine „AUTODIDAKT*in“, kann man es höchstens in Amerika bis nach „Oben“ schaffen. Es sind mehr Schritte nötig um etwas auf die Beine zu stellen, vor allem finanziell. Hat mich das jemals frustriert? Im Gegenteil, es spornt an, denn: „Wenn´s andere können?“ Warum ich nicht? Freude am Tun ist das Wichtigste, Begeisterung und Enthusiasmus der Sache wegen. Da hat mir das vergangene Jahr wieder mal gezeigt, dass Freude und Überraschungen immer möglich sind.

Das „Alter“, nur eine Zahl?

Manchmal, der Körper und Geist zeigen dir, wie hoch die ist. Meine Ziele sind heute andere geworden. Wo es früher sein musste am Gipfel zu stehen, zählt heute schon der Weg dorthin. Nach Vorne und selten nach Hinten schauen, das Beste aus seinem Leben machen. Da kann es schon mal vorkommen, dass andere mit den Entscheidungen unglücklich sind.
„Weiter-gehen“, nicht auf der Stelle treten und das innere Gleichgewicht behalten. Die Balance, damit sich Körper und Seele wohlfühlen.
Da gibt es drei Möglichkeiten: „Nachgeben, abgeben oder freigeben“.
Loslassen was nicht möglich ist, praktisch: „gehen und gehen lassen“

Mein Feuer, sind meine Erfahrungen

Viele waren so schön, dass ich heute noch denke: „Nur Fliegen ist schöner“, also:“ Im ready to Flow“.
Das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht. Ich lass mich weiterhin beflügeln, bewegend-begeistern und motivieren, um Träume so gut es geht zu realisieren.
„Einen Schritt weiter“ gehen und erkennen was da ist.
Träume, Wünsche, Visionen und Vorstellungen, so schön, dass jeder einzelne den Versuch wert ist.
Storytelling, Geschichten die inspirieren und begeistern, keine:
„Kein Geschichten, die man Kindern zum Einschlafen erzählt, sondern Erwachsenen, damit sie aufwachen“ – Jorge Bucay

„Man muss das Unmögliche versuchen, um das Möglich zu erreichen“
Hermann Hesse

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: