Meine 7 Tipps für noch viele glückliche Jahre

Juli, der Siebte Monat im Jahr, eine gute Zeit vieles zu überdenken. Die Sieben, eine Schicksalszahl, symbolisiert Veränderung und ist die Summe von Drei und Vier = Geist und Seele, das Menschliche. Da schau ich gleich welche sieben Dinge, ich für meinen Geist und Körper tun kann, weil: Wer will schon alt werden? ICH-ICH-ICH!!! und gesund natürlich, Logo. Was gehört da so zum gesunden „Altern“?

Ich mit Zentimeter
  1. Fit sein, beweglich bleiben, wenns geht mit Hirn. Einfaches Gehen kurbelt den Nervenzellwachstum und die Bildung von Neurotransmittern an. Beugt Depressionen vor und hilft Stresshormone abzubauen. Wenn der über längere Zeit anhält kann es, die von allen Seiten gefürchtete Demenz begünstigen.
    Da ist ein „BRAINWALK“ der beste Einstieg.
    DenkblasenI
  2. Berührung braucht der Mensch! Körperliche Zuwendung wirkt besser als zig Medikamente. Wer´s nicht so „persönlich“ mag, sollte sich wenigstens ab und zu massieren lassen. Entspannen und geniessen.
  3. Im Alter sinkt der Kalorienbedarf. Viele Ü 50er wundern sich, wenn sie trotzdem zunehmen, obwohl sie nicht mehr essen als früher. An die Damen: Der Wechsel ist nicht Schuld. Es ist das Essverhalten und zuwenig Bewegung.
  4. Jung und alt, das passt net zsamm, hams gsagt. Doch die Gesellschaft Jüngerer, hält jung! Sie jammern nicht ständig, sondern sind neugierig und unbeschwert.
    Also: entweder Babysitten oder Freizeitgestaltung mit Jüngeren.
    Brixen
  5. Spare in der Not, da hast du Zeit dazu! Sparen beim Essen, OK. Ab und zu nach 16:00 Uhr nichts mehr essen. Kann Zellschäden vorbeugen und sogar zur „Verjüngung“ beitragen.
  6. Gehen und Schauen, am besten nach vorn! Mindestens 4 x pro Woche einen flotten Walk hinlegen. Einfach Spazierengehen, Du wirst staunen, wie fit Du dich schon nach einer Woche fühlst.
  7. Das Wichtigste für mich: Das Frühstück – mein Morgenstarter! Lass Dir Zeit, geniess es, mach Dir ein Omlett, vielleicht frischen Orangensaft und beginne so den Tag. Der Saft enthält genug Vitamin C und das Luthein im Ei kann beim „Schauen“ helfen;-)
hc3b6henweg-am-attersee-013

4 Gedanken zu “Meine 7 Tipps für noch viele glückliche Jahre

  1. Also, die 7 Tipps häätest Du auch kurz zusammen fassen können mit einem einzigen: Am Attersee leben.
    Ich bin 85 Jahre alt und gesund und habe in meinem Blog öfter darüber geschrieben, wie man gesund bleibt:
    Ernährung wie zu Omas Zeiten und Bergsteigen. Bergsteigen trainiert die Gelenke und die Wirbelsäule und regt zum Meditieren an; es steigert den Sauerstoffgehalt im Blut. Ich habe daher Werte, als wenn ich gedopt wäre.

    Gefällt mir

    1. Stimmt, da hast Du recht. Ich kann Deine Lebensweise mehr als bejahen, leider können andere oft nicht mehr so und sind vielleicht froh um ein paar positive. „Gschichten“. Hoffentlich muss ich nicht mal hinter Dir „herschnaufen“ 😉
      lg ingrid

      Gefällt mir

  2. Ich finde diesen Beitrag außerordentlich deprimierend.Ich bin zwar ein Mann, aber auch leider schon ziemlich alt und mit einem Schwabbelbauch ausgestattet.

    Trotzdem scheint mein Leben noch deutlich agiler und bedeutend aufregender,so verspeise ich zum Beispiel einen stark zuckerhaltigen Windbeutel voller Wagemut und ohne zu zögern, auch wenn die Uhr schon 17.25 anzeigt!

    Wenn „aktives“ Leben für ältere Damen aus vier wöchentlichen Spaziergängen,dem Aufsetzen von lustigen Hüten, und Orangensaft zum Frühstück besteht, bleibt eigentlich nur noch der Freitod.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.