Heit is heit

Grübeln war gestern, darum ist meine Metapher ein alter Radiospot:„Und AUS!“ Werbefreaks erinnern sich. Unguten Gedanken einen Riegel, ein Stop“ vorschieben und unbegründete Sorgen nicht heranlassen. Damit ein Tag gut beginnt, kann der Vortag eine große Rolle spielen. Wenn am nächsten Morgen die Milch zum Kaffee fehlt oder das Duschbad alle ist, wär für mich der Tag gelaufen.
„Die einzige Möglichkeit, etwas vom Leben zu haben, ist, sich mit aller Macht hineinzustürzen“
Angelina Jolie

„Freu dich bloss nicht zu früh“

Doch! Vorfreude ist die Schönste Freude. Den Alltag lass ich mir durch solch pessimistischen Floskeln nicht verderben. Kam auch Gottseidank selten vor, dass ich mich freute wie ein Christkind, es im Nachhinein aber nicht zum Jubeln war. Sicher gabs „Rohrkrepierer“, aber deswegen ist die Welt nicht untergegangen. Im Übrigen konnten sich diese ja auf Sechzig Lenze verteilen.
Blumen muss man pflanzen, Unkraut wächst von allein“ – Jürgen Höller in „Sprenge Deine Grenzen“.
„Was Du von dir denkst und hältst zählt, nicht die andern“
Sprüche haben einen großen Stellenwert für mich, erzählt doch jeder eine kleine Geschichte und zeigt, was möglich ist.

„Es gibt kaum eine größere Enttäuschung, als wenn du mit einer recht großen Freude im Herzen, zu gleichgültigen Menschen kommst“

Christian Morgenstern

Meine methode: Umkrempeln!

Wenn Ängste sich breit machen wollen, darf bei mir kein Stein auf dem andern bleiben. Wenn unangenehme Erinnerungen aufkeimen, muss ich:
Umstellen, umräumen und umdenken. Nach Möglichkeiten Ausschau halten, Angebote gibts genug. Schwere Gedanken in den Rucksack packen und die Wanderung zum „Entsorgen“ nützen. „Ausmisten“ praktizieren, dann wird er selten zu schwer. Ob „Walnuss-Wandern“ oder „Herr Rossi sucht das Glück“ – hier kann auch ein Schwerblütler „Leicht-Sinnig“ werden.
Egal ob Schüler, Hausfrau oder Chef, jeder kann „Mitnehmen“ – was er braucht:
Orientierungs-Sinn – Froh-Sinn – Spür-Sinn – Lebens-Sinn – und keinen, Stumpf oder Starr – Sinn.
„Der Sinn des Reisens ist, an ein Ziel zu kommen, der Sinn des Wanderns, unterwegs zu sein“
Theodor Heuss

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.