A Very Good Place here

Auch wenn noch so viele meckern und ich zum tausendsten mal darüber schreibe: Der Attersee ist und bleibt ein Juwel vom Salzkammergut. Er ist der Vater aller Seen, und eigentlich braucht er wirklich nix. Den Leuten drumherum ist immer alles zu wenig! Gestern saß ich mit lovemylife wieder mal im Seehof. Den Sundowner genossen und festgestellt, diese Aussicht ist nicht zu dopen:
Der See nach Regen ruhig und gelassen wie ein alter, erfahrener Mensch.
IMG_1080 (2)I

Mechd sei wia da See

tiafgründig und stüh, mi regat nix auf, kau kemma wos wüh. Ja majestätisch im Winter und aufgewühlt im Sommer. Ich denke selber auch manchmal: a bissl mehr könnt sich schon tun. Doch gestern, gemütlich, mit Blick aufs Wasser und auf das Höllengebirge haben wir beide festgestellt: ER BRAUCHT NIX!!!!!
Blick auf das Höllengebirge
Wir haben doch Alles! Haubenniveau rund um den See, teilweise sogar mit Seeblick: Langostinos, Aichinger, 1er Beisl, Ragginger, Stadler, Weingartl, Gasthof See, Hotel Post, Hotel Föttinger, Hotel Bramosen, Wachtberg, Hotel Häupl, Litzlberger Keller,  die Röhre, nicht zu vergessen die Cafe´s:
Bandlkramerey, Konditorei Ottet, Cafe Klimt, Cafe Eichhorn, Cafe Central 
Die Strandbäder, mit ihren Angeboten. Das Bäder- und Wandertaxi. Italienische Märkte und Sommerfeste. Grillfeste und Biergärten mit südlichem Flair.

img_3962

Alles da!

Wir sind es, die sich nicht zu beschäftigen wissen. Wir sind es, die wie kleine Kinder unterhalten werden wollen. Wir sind es, die immer sudern, das alles und jedes am See verändert werden sollte. Was wäre dann anders? Wir nicht, im Gegenteil! Der einzige, der von einer Veränderung profitieren würde, ist der Staat. Es käme für die Gemeinden mehr Ortstaxe rein, damit sich der Tourismusverband und die Bürgermeister verwirklichen können. Wie viel Müll in den Haushalten und rund um den See muss dann mehr entsorgt werden? Kostet das nix?

iphone-119

Wir wollen mehr

doch der See, käme dann nicht mehr hinterher. Ich wollt es einfach mal von der anderen Seite betrachten. Warum genügt es nicht wie es ist? Schmeckt das Glaserl Wein anders, wenn der Gastgarten prallvoll ist? Sitzen sowieso alle da und sprechen nix miteinander. Im Gegenteil, es wird gemeckert, wenn der Service länger als fünf Minuten braucht, um am Tisch zu sein. Leitln, schauts mal auf das, was uns die Natur bietet, helfts denen, die noch fast alles selber machen. Redets miteinander und geniesst die Ruhe. Für Wirbel brauchen wir net weit fahren, den Wirbel vor der Haustür, braucht jeder so notwendig, wie einen Kropf.
Attersee Alexenau

 

Hochzeit am SeeDruck

3 comments

Submit a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s