Da Summa is umma?

Na und? Auch im Spätsommer oder Anfang Herbst kann man durchstarten. Früher zeichnete sich der Herbst durch Wetterbeständigkeit aus, dass hat sich mittlerweile auch geändert. Also, wer braucht Silvester, wenn man im „Herbst“ auch „anpacken“ kann. In „Bewegung“ bleiben und weg von Leuten die behaupten:
„das kann man nimma tun“„wozu noch“ und „das schaffst nie“. Wir lassen uns nicht „runterziehen“, sondern hallo, jetzt erst recht: Veränderung willkommen!
„Misserfolg ist lediglich eine Gelegenheit, mit neuen Ansichten noch einmal anzufangen“
Henry Ford

Wo sind meine Stärken und was will ich?

Eine Pause oder das volle Paket an Möglichkeiten? Abhalten können nur Ausreden oder Verpflichtungen, alles eine Gratwanderung. Veränderung muss nicht unbedingt bedeuten, geliebte Menschen im Stich zu lassen. Da kann ein „WEG – WEISER“ zur Orientierung helfen. Richtungswechsel durch Austausch: An Alle „Staubflusenaufheber“ oder „WEGgucker, lasst die „Hummeln“ tanzen und uns auf Drei, einen Sprung wagen: Den ABSPRUNG 🙂

Den Focus auf das Neue richten

Falls Interessen erloschen sind, mitgehen und somit neue Funken schüren. Mit Koordination und Konzentration den neuen „Tagesplan“ stärken.
Toleranz fürs Alter, also „Altersmilde“ walten lassen und bei Unsicherheiten, trotzdem das Gleichgewicht behalten.
Manchmal reicht es schon den Tagesablauf zu ändern, um eine Veränderung zu erreichen.

WALNUSSWANDERN

Ein Workshop mit emotionalem „Geh-Charakter“ -Fähigkeiten stärken und Ideen verwirklichen.
„Dr. Gleißner öffnet den Blick“ – Impulswanderung für alle, die Entscheidungen treffen müssen, aber unsicher dabei sind.
Ob Trainer, Firmenchefs, Hausfrau, Pensionisten, Schüler oder „Orientierungslose nach der Scheidung“.
Einen „Weg“ finden und feststellen, der Absprung ist allein zu schaffen.
Treffpunkt: Wirtshaus „Sonne“ in Weyregg
Dauer: 10:00 Uhr – ca. 17:00 Uhr
Mindest. Teilnehmer 6 – max. 16 Pers.
Kosten pro P: EUR 98,00
Sollte „Richtiges Schlechtwetter“ die Tour vermiesen, findet der Workshop ganztägig im Hotel statt.
INMASTA statt Namaste = Wanderguide: INgrid-MAria STAufer
Mit Begeisterung in „Bewegung“ kommen, den „Holzweg“ verlassen und auf der „Herzspur“ bleiben.


Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: