Da Summa is umma

Mir gefällt jede Jahreszeit denn, jede hat für sich Stärken und für mich Schwächen. Der Herbst zeichnet sich durch seine Beständigkeit aus. Nicht zu verwechseln mit Stagnation. Wenn das zutrifft, ist es höchste Zeit sich zu bewegen. Weg vom Standpunkt, weg vom Motivationsloch und weg von Leuten die sagen „das geht sowieso net“. Im Herbst kann man sich auch gut auf´s Wesentliche konzentrieren. Was könnten wir „Oldies“ noch anpacken?
Flying-Fox-XXL- Saalfelden

Alles!

Wir können einen Neuanfang planen.
Wir können wieder mal schauen wo unsere Stärken liegen.
Wir können Atempausen einlegen, im Alltag, in der Beziehung und
Wir können unseren Blick wieder mal schärfen.
So abgedroschen es auch klingt, es gibt immer einen WEG. Denn es ist leicht das Leben schwer zu nehmen. Aber es ist schwer es leicht zu nehmen (aus dem Buch von Nossrat Peseschkian). Ja, ein Bild sagt mehr als tausend Worte und eine Metapher, sprich Beispiele aus dem Leben mehr, als gut gemeinte Ratschläge.
Wie wär´s zum Beispiel mit dieser Wanderung oder einem Workshop?
Facebook Bild 2

„Gestern is scho weit furt“

Wir können einen Gedanken und Richtungswechsel vornehmen. Jeder hat ein Lieblingssprichwort und das nehmen wir „auseinander“. Wenn du jedes Staubkörnchen aufhebst, wirst du bei diesem Spaziergang, jedes Steinchen aufheben, das dir ins Auge sticht. Beim „Spiel des Lebens“ *, werden wir sehen, das „Erst das Vergnügen, dann die Arbeit“ dem Leben, der Beziehung und dem Job, die Leichtigkeit und die Freude wieder zurück bringen kann.
Essen im Haus am Hang

* Spiel des Lebens“

Walnusswandern – Fehlertoleranz und Nachsichtigkeit oder „Altersmilde“
Konzentration – wichtig bei Arbeiten in denen Genauigkeit gefragt ist
Koordination – braucht man um Abläufe zu organisieren
Toleranz – der Umgang mit Fehlern, bei sich und anderen
Als Kinder haben wir uns ins Leben gespielt und als Erwachsener sollten wir spielend bleiben. Wir sind nicht ewig auf dieser Welt, daher sollten wir die Zeit nutzen.
Viele sind leider so „verbildet“ das sie schon blind für´s Leben geworden sind.
Frau im Wald mit blauem Schirm

Ich organisiere und garatiere Gruppenfeeling, sorge für Überraschung, Spaß und viel Lebensenergie 🙂
PS: „FÜNF UHR TEE“ – am Sonntag. Cocktailring Pflicht!
Ab Oktober in Attersee!
Ablinger (1437 von 1570)I

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s