Happyness am Atterteich

„Glück“ empfinden, ist einfach glücklich sein? Was braucht man dazu? Erkennen, wenn´s da ist. Meine „Glückssehnsucht“ ist schnell gestillt, liegt die Hälfte fast ja vor der Haustür, der Attersee. Ein Privileg, dass ich fast täglich nütze, weil es mich platt macht, wenn er seinen „Farbkübel“ ausschüttet. Spazieren und Pausieren nah am Wasser. Die Fische riechen und ohne viel Aufwand oder Plackerei, stellt sich „Glückseligkeit“ ein. Positive Emotionen, Begeisterung und Freude, genau das, spielt für unsere Sinne und Wahrnehmung eine große Rolle. Den ganzen Tag vor der Glotze sitzen und sich berieseln lassen, macht „blangig“. Erst Lust auf Süßes, dann auf Saures, Langeweile die einen „auffrisst“ und der Mensch „in sich hinein“.

Schifffahrt und Landschaft

Wie eine Touristin will ich jedes Eck mit der Linse einfangen. Den Augenblick und Ausblick festhalten, falls es meine „Festplatte“ es vergisst zu speichern. Der Herbst hat etwas Beruhigendes für mich, sodass ich hier schon einen Jahres-Rückblick wage:
„Was hat es bis jetzt gebracht“?
Hab ich loslassen können, was nicht kommen oder bleiben wollte? Sonst sollte ich jetzt das bereinigen, was in meiner Macht liegt?
Der Oktober, ein Monat der Ernte und der nachdenklich machet: „Mechd sei wia da See, tiafgründig und stüh, mi regat nix auf, kau kemma wos wüh„.
Bilder im Kopf, die mich zum „Reseten“ zwingen.
„I am Sailing“„Ich hab noch tausend Träume“„eh da müsste Musik sein“

Heute, ist ein guter Tag

Um Ereignisse, die mich traurig machen, die Tiefe zu nehmen und die Gesellschaft von Leuten suchen, die auch erkannt haben:
„Es gibt nur zwei Tage im Leben, die man nicht ändern kann.
Der eine ist gestern und der andere morgen“.
Lasst uns gehen und die Momente genießen. Die Vergangenheit hinter uns lassen und lieber von der Zukunft träumen.
„Und die See gibt ihnen neue Hoffnung, wie die Nacht ihnen neue Träume bringt“
Christoph Columbus

Veröffentlicht von bewegend-begeistern am Attersee

Senioren Dolce Vita oder glücklicher als Gott Lebensfreude und Lebenslust, gemischt mit humorvoller und optimistischer Selbstironie. Humor, ist für mich das Salz in der Suppe des Lebens. Dazulernen, neue Erfahrungen machen und Stillstand vermeiden, so bleibt man auf der Herzspur. Denn Leben, findet auch noch ab Fünfzig statt und endet, definitiv nicht mit Sechzig. Als Mutter, Er-Lebenstrainerin, Animateurin und Wanderführerin, lebe ich am schönsten Fleck im Salzkammergut. Schreibe über Bewegungen und Begeisterungen im Leben und last but not least, die Liebe ab Fünfzig. Kann über den Tellerrand hinaus schauen und freue mich, sollte ich viele motivieren – animieren und aktivieren, ergo, bewegend-begeistern können.

Ein Kommentar zu “Happyness am Atterteich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: